Terrorverlag > Blog > DEMENZ DURCH ALLTAG > Digital Amnesia

Band Filter

DEMENZ DURCH ALLTAG - Digital Amnesia

VN:F [1.9.22_1171]
Demenz-Durch-Alltag-Digital-Amnesia.jpg
Artist DEMENZ DURCH ALLTAG
Title Digital Amnesia
Homepage DEMENZ DURCH ALLTAG
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Manch einer mag sich noch an das Projekt der beiden Bremer Uwe Rohlfs und Matthias Knaker namens DEMENZ DURCH ALLTAG erinnern, das letzte Album erschien im Jahr 2002 und nun entschied man sich endlich für eine Reanimation, dieses Mal musste (oder wollte) man die gesamte Produktion selber stemmen.

Ihre eigene Beschreibung bringt es ganz gut auf den Punkt: Es handelt sich um einen Mix aus zwei Bass-Gitarren, Computerdrums, Industriesounds und Sprachsamples, man darf aber natürlich nicht den Gesang vergessen! Die Mischung macht’s, die Kombination gefällt mir ganz gut, erinnert an die ersten Gehversuche von MINISTRY im Gitarrengenre bzw. Crossover Anfang der 90er (in Amerika als Industrial bezeichnet), KMFDM ist auch ein artverwandtes Beispiel, jedenfalls als diese Musikrichtung noch in den Kinderschuhen steckte. Ich möchte DDA auch keineswegs ihr gutes Talent absprechen, mir gefallen die Kompositionen richtig gut, egal ob man bei den Drums anfängt, die Riffs nennen möchte oder den punkigen Shout-Gesang betrachtet, RAGE AGAINST THE MACHINE oder auch Hardcore-Bands würden wohlwollend mit dem Kopf nicken. So fetzig es aber auch ist, ein großes Problem besteht hinsichtlich der Soundqualität, die Produktion ist richtig mies, dass man sich heutzutage nicht unbedingt ein Tonstudio mehr leisten kann, ist absolut verständlich, aber an den selbsterlernten Misch-Qualitäten muss noch extrem gearbeitet werden, der Mix hat überhaupt keinen Biss und wirkt durchgängig sehr flach, so was passt eher zu einer Schülerband, die daheim versucht hat, mit dem Rechner Songs zu mischen. Auf Details möchte ich nicht eingehen, auch nicht spekulieren, an welcher Stelle des Produktionsprozesses die Fehler begangen wurden. Ich erkenne in erster Linie nur die eigentliche Qualität der Tracks, die schon ans Trademark „schweinegeil“ grenzt, aber durch den ersten Klang-Eindruck leider ein wenig ins Hintertreffen gerät, man ist heutzutage einfach eine viel bessere Klangqualität gewöhnt, und darunter werden die beiden Musiker leider leiden müssen.

Trotzdem bekommen DEMENZ DURCH ALLTAG von mir eine gute Kritik, denn ihr Stil gefällt mir richtig gut, unter normalen Umständen könnte das Zeug richtig fetzen, aber leider sind die Umstände heutzutage nicht mehr normal, viele Musiker müssen inzwischen eine eierlegende Wollmilchsau sein, und das klappt nicht bei allen. Zieht es euch trotzdem rein, die Norddeutschen sind Können, machen tolle Mucke und die CD lohnt sich trotz aller genannten Abstriche dennoch.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

DEMENZ DURCH ALLTAG - Weitere Rezensionen

Mehr zu DEMENZ DURCH ALLTAG