Terrorverlag > Blog > DER ZERFALL > s/t

Band Filter

DER ZERFALL - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Der-Zerfall-Der-Zerfall.jpg
Artist DER ZERFALL
Title s/t
Homepage DER ZERFALL
Label AF MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Düster-Punk ist ein Feld, welches hierzulande relativ spärlich bestellt ist. FLIEHENDE STÜRME (und zuvor die späten CHAOS Z), deren Sidekick SUBSTANCE OF DREAM, EA80, Die Strafe, MONOZID und dann vielleicht noch die eher weinerlich-melancholischen FRÜCHTE DES ZORNS gehören hier zu den wohl bekanntesten und größtenteils noch aktiven Acts. Horrorpunk und ähnlichen Derivaten geht es da noch ein ganzes Stück besser.

DER ZERFALL (u.a. mit dem recht bekannten Herrn Rebentisch im Line Up) bietet nun auf der gleichnamigen Digital EP einen Sound, den man zwischen ruhigerem Deutsch Punk und THE CURE ansiedeln kann. Die Stimme ist hier jedoch angenehmerweise mal kein Robert Smith-Klon, die Gitarre-Keyboard-Kombination ist es, die das ganze in die Richtung der Klassiker tendieren lässt. Fünf Tracks, veröffentlicht über AF Music, die zwar mit ihren doch eher einfachen Texten nicht unbedingt Literaturpreisverdächtig sind, jedoch durchaus überzeugend und wenig gekünstelt wirken. “Gott ist Überall”, “Selbstjustiz”, “Die Vision”, “Suizid” – über diesen nicht zu verachtenden Stücken steht im Besonderen “Ich Sein”, dem man sogar die Chance zu einem kleinen Hit einräumen kann.

Die EP ist kein Jahrhundert-Werk, aber ein interessanter „Karriere-Start“ mit noch viel Entwicklungspotenzial. Wer auf Dark Punk jenseits von ausgetretenen Grusel- und Horrorpfaden steht, kann hier endlich wieder bedenkenlos zugreifen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu DER ZERFALL