Terrorverlag > Blog > DEVILDRIVER > The Fury of our Maker’s Hand

Band Filter

DEVILDRIVER - The Fury of our Maker’s Hand

VN:F [1.9.22_1171]
Devildriver-Fury-Maker.jpg
Artist DEVILDRIVER
Title The Fury of our Maker’s Hand
Homepage DEVILDRIVER
Label ROADRUNNER
Veröffentlichung 02.03.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (3 Bewertungen)

In dem unübersichtlichen “Sumpf” von neuen, harten Ami Bands vermögen es nur wenige, mich auf Anhieb zu begeistern und im Gedächtnis zu bleiben. Neben DISTURBED zählen sicherlich DEVILDRIVER dazu, Dez Fafaras COAL CHAMBER-Nachfolger. Aber eigentlich muss man diesen Namen nicht mehr erwähnen, er ist Geschichte, und das sogar musikalisch. War das selbstbetitelte DD-Debüt noch ein Aufbegehren, ein fast unkanalisierter Klumpen Wut (sehr gelungen!), geht man nun nicht minder aggressiv aber etwas strukturierter zu Werke.

So verwandelt sich der Opener „End of the Line“ nach einem ruhigen Beginn in ein Old School Thrash Monster, bevor der geile Gesang alles zermalmt. „Geil“ ist hier wirklich das richtige Wort, kaum einer kann so aggressiv und dennoch groovig bellen wie Herr Fafara. Das allein hebt die Band aus der Heerschar von Epigonen heraus. Wobei hier sowieso weder Nu Metal noch Metalcore praktiziert wird, hier findet man haufenweise Thrash, allerdings zeitgemäß dreckig produziert vom Meister Colin Richardson. Das Titelstück, ganz am Ende platziert, ist ein Paradebeispiel für den Mix aus Melodie, Härte und klassischen Riffs, unterlegt von einer unentwegt hämmernden Double Bass. Und obschon zum Glück niemals clean gesungen wird, bleiben einige Hooks nach den ersten Hördurchgängen im Gehirn, wie etwa beim famosen „Hold back the Day“. Dann aber gibt es auch sperrige Passagen, so wird beim darauffolgenden „Sin & Sacrifice“ durch einen langsamen Spannungsaufbau enorm Druck quasi durch die Hintertür erzeugt. Zugelegt hat Dez auch bei den Lyrics, denn anstelle einzelner schwer zu verstehender Fragmente werden nun Geschichten erzählt, ohne dass ich behaupten würde, diese akustisch richtig einordnen zu können.

Keine Steigerung zum Debüt würde ich mal behaupten, denn das rotierte bei mir schon heftigst auf dem Plattenteller. Dass man nun mit etwas mehr Weisheit und neuen Soundtupfern das Niveau hält, dürfte das größte Kompliment sein. Für Alt und Jungmetaller gleichermaßen geeignet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Devil Driver 'The Fury of our Maker’s Hand' Tracklist
1. End Of The Line Button MP3 bestellen
2. Driving Down The Darkness Button MP3 bestellen
3. Grinfucked Button MP3 bestellen
4. Hold Back The Day Button MP3 bestellen
5. Sin & Sacrifice Button MP3 bestellen
6. Ripped Apart Button MP3 bestellen
7. The Pale Horse Apocalypse Button MP3 bestellen
8. Just Run Button MP3 bestellen
9. Impending Disaster Button MP3 bestellen
10. Bear Witness Unto Button MP3 bestellen
11. Before The Hangman's Noose Button MP3 bestellen
12. The Fury Of Our Maker's Hand Button MP3 bestellen
Devil Driver 'The Fury of our Maker’s Hand' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 16,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,85 Online bestellen
DEVILDRIVER - Weitere Rezensionen

Mehr zu DEVILDRIVER