Terrorverlag > Blog > DIE ART > Twenty Fear – Best of Vol. II (2-CD)

Band Filter

DIE ART - Twenty Fear – Best of Vol. II (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Die-Art-Twenty-Fear-Best-Of-II.jpg
Artist DIE ART
Title Twenty Fear – Best of Vol. II (2-CD)
Homepage DIE ART
Label BRACHIAL POP
Veröffentlichung 01.10.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (6 Bewertungen)

Im nächsten Jahr feiern DIE ART silbernes Bandjubiläum (die Auflösung 2001, der 2007 die Wiedervereinigung folgte, blenden die Leipziger mal aus) und bereits jetzt gibt es für die Fans ein Stück der Geburtstagstorte, das streng limitiert 1.500 mal in Form von „Twenty Fear“ gereicht wird. Bereits im letzten Jahr gab es eine Best-of-Compilation mit deutschsprachigen Songs, der jetzt diese Doppel-CD folgt. „Twenty Fear“ besteht aus dem 1990-Debüt „Fear“, das komplett geremastert wurde und eine weitere Greatest-Hits-Zusammenstellung mit englischen Nummern, die zwischen 1990 und 2000 entstanden sind.

Optisch erinnert der Digipack an den DIE-ART-Erstling und vermutlich werden in erster Linie bei den Fans der ersten Stunde, die in der ehemaligen DDR beheimatet sein dürften, jede Menge Erinnerungen an die Punkkapelle mit Düster-Färbung aufkommen. Eigentlich sollte „Fear“ bereits 1989 erscheinen, aber das Lied „Wide Wide World“ wurde von der im Untergang begriffenen Staatsmacht als Aufruf zur Republikflucht gewertet und das staatliche Label Amiga durfte das Vinyl-Album, von dem später 25.000 Einheiten verkauft werden sollten, nicht veröffentlichen. Auch heute werden wahrscheinlich die Fans eher ostdeutsche Wurzeln haben, die zur Musik die Zeit zurückdrehen. Dazu gibt auf der zweiten CD 15 Klassiker, darunter Pogo-Rhythmen wie etwa „Heer Litz“ und „My Colour Is Black“, Indie-Pop a la „Kiss Me Till Die“, eingängigen Dunkelrock wie „Black Hearts“, temporeicher Rock im Geiste von NEW MODEL ARMY („The Final Error“) oder das epische Drama „The Great White North“. Auf dem knackig-rebellischen „Fear“ stechen vor allem das bereits genannte „Wide Wide World“, „I Love You (Marian)“, „Black Dust“ und „Eternal Fall“ heraus, die allesamt fester Bestandteil eines jeden DIE-ART-Konzertes sind.

Um „Twenty Fear“ richtig einordnen zu können, wird es wohl hilfreich sein, den Umbruch in der DDR selbst miterlebt zu haben. Für meine westdeutschen Ohren klingen DIE ART auf ihrem Jubel-Doppel wie die deutsche Antwort auf unterschiedliche musikalische Einflüsse vom britischen Eiland. Besonders deutlich sind die Einflüsse von NEW MODEL ARMY und THE SMITH zu hören, aber auch JOY DIVISION und NEW ORDER haben ihre dunklen Spuren hinterlassen. Reinzuhören lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es für den großen Durchbruch bei DIE ART nie gereicht hat.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

die Art 'Twenty Fear - Best of Vol. II (2-CD)' Tracklist
1. My Colour Is Black Button MP3 bestellen
2. Iron Ivy Button MP3 bestellen
3. Weather Fine Button MP3 bestellen
4. Great White North
5. All I Find Is
6. Black Hearts Button MP3 bestellen
7. Heer Litz
8. Tristesse Moderne
9. Kiss Me Till I Die
10. In My Mind / Mirage Button MP3 bestellen
11. The Final Error
12. Somewhere In The Rain
13. Reality
14. Leave You On Sunday
15. Trance 2
die Art 'Twenty Fear - Best of Vol. II (2-CD)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 24,63 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 12,49 Online bestellen

Mehr zu DIE ART