Terrorverlag > Blog > DIE ELFEN > 14 – Die Verräterin (Hörspiel)

Band Filter

DIE ELFEN - 14 – Die Verräterin (Hörspiel)

VN:F [1.9.22_1171]
die-elfen-14-die-verraeterin
Artist DIE ELFEN
Title 14 – Die Verräterin (Hörspiel)
Label FOLGENREICH/ UNIVERSAL MUSIC FAMILY ENTERTAINMENT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„Shandral war entschlossen, seine Ehre mit ebenso viel Blut reinzuwaschen, wie Sahne in seine Festgesellschaft gespritzt war. Binnen einer Stunde waren die Häscher auf allen Straßen. Ich musste mich am Ende sogar in einen Hund verwandeln, um zu entkommen. Nach zwei Tagen und etlichen Umwegen erreichte ich den Albenstern, den ich als meinen Fluchtpunkt ausgewählt hatte. Ich wollte mich für ein paar Wochen in den Eiswüsten Karandamons verbergen und die Kobolde besuchen, die dort in den Höhlengärten lebten. Es ist nie ein gutes Omen, wenn man den Totenvogel rufen hört. Aber ich wollte einfach nur so schnell wie möglich aus dem Windland entkommen.“

Von Meister Gromjan in den Klan der wandernden Lutin aufgenommen, ahnt die fuchsköpfige Zwergin Ganda nicht, welches Unheil sie damit über ihre neue Familie bringt! Der rachsüchtige Elfenfürst Shandral setzt alles daran, Ganda und ihren Klan zu vernichten. Es scheint, als könnte nicht einmal ihre Freundschaft zur Elfenfürstin Emerelle sie jetzt noch retten…

WOW, bereits die ersten beiden Folgen der Ganda-Trilogie haben mir richtig gut gefallen, aber diese Folge toppt noch einmal alles. Selten hat mich ein Hörspiel so dermaßen begeistert und in den Bann gezogen, dass ich wirklich innegehalten habe, um dem Geschehen meine 100%ige Aufmerksamkeit zu schenken. Doch erstmal zum Anfang. Als Trilogie aufgebaut, reiht sich diese Folge nahtlos an die Nr. 13 an. Ich hatte das Glück, beide Folgen ohne langes Warten in eins quasi durchhören zu können und so das Geschehen noch frisch im Kopf zu haben. Aber auch mit der obligatorischen „Wartezeit“ ist das Finale dieses Dreiteilers einfach nur großartig: Die junge Lutin Ganda ist zur Frau gereift und kann die Geschehnisse in der Welt Albenmarks inzwischen besser deuten und zuordnen als noch in jungen Jahren. Das schützt sie aber dennoch nicht vor Enttäuschungen und eigenen Erfahrungen. Wir als Hörer dürfen sie während dieser Entwicklung begleiten und leiden und fiebern dementsprechend mit ihr mit.

Auch im Finale wird die junge Ganda überragend von Laura Maire gesprochen. Mir fehlen die Worte, so atmosphärisch und authentisch gelingt es Maire, den Hörer durch das Geschehen zu führen. Gäbe es einen Oscar für diese Leistung – Maire hatte ihn sicher! Wie wunderbar ist es da, dass Laura Maire, bzw. Ganda auch als Erzählerin fungiert, so dass wir richtig lange in den Genuss kommen, ihrer bezaubernden Stimme zu lauschen. Bei dieser Leistung rücken die bekannteren Synchronstimmen von z.B. Julia Roberts (Daniela Hoffmann als Emmerelle) nahezu in den Hintergrund.

Apropos Hintergrund. In dieser Folge, in der übrigens seit langem auch wieder Ollowain, der Schwertmeister der Elfenkönigin, auftaucht und den Kreis zum „aktuellen“ Geschehen schließt, erfahren wir als Hörer viel über Zusammenhänge, alte Intrigen und auch Gandas eigener Hintergrund und ihre persönliche Beziehung zur Königin Emerelle werden teilweise aufgearbeitet und erklärt. Somit wird die 14. Elfenfolge zu einer Art Schlüsselfolge. Eine Folge, die in Sachen Story, Sprechern und Machart ihresgleichen sucht!

Mein Fazit: Dies ist ganz große Hörspielkunst, spannend und durchdacht. Perfekt ausgearbeitet und mit großartigen Sprechern. Auf eine solche Trilogie habe ich gerne gewartet!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

DIE ELFEN - Weitere Rezensionen

Mehr zu DIE ELFEN