Terrorverlag > Blog > DIORAMA > Re-Pale

Band Filter

DIORAMA - Re-Pale

VN:F [1.9.22_1171]
Diorama-Re-Pale.jpg
Artist DIORAMA
Title Re-Pale
Homepage DIORAMA
Label ACCESSION RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (4 Bewertungen)

2005 ist das DIORAMA-Jahr überhaupt. Ein durchweg gelungenes Album „Amaroid“, Support von VNV NATION, eine erste eigene Mini-Tour und nun ein Remix-Album. „Re-Pale“ ist ein Leckerbissen nicht nur für Fans. Es bietet einen Querschnitt der bisherigen Arbeit von Torben Wendt und eine Reise durch vier unterschiedliche Alben. Ältere Stücke wurden neu interpretiert, ohne die eigentliche Idee und Stimmung der Songs zu zerstören. Aber „Re-Pale“ enthält auch neue, bisher unveröffentlichte Stücke.

Da wären unter anderem „Drowned“ in DIORAMA typischem Stil oder „The Rich are all perverted“, welches man niemals der Band aus Reutlingen zuordnen würde. Verzerrte Stimme, treibende, fette Beats – ein Experiment. Gerade diese Abwechslung macht „Re-Pale“ so interessant und spannend. Dazu tragen auch Bands wie KARTAGON, FROZEN PLASMA oder KLANGSTABIL bei, welche die ausgewählten Stücke auf ihre Art veränderten und bereicherten. FROZEN PLASMA (dahinter steckt Ex-NAMNAMBULU Vasi Vallis und in Zukunft auch Felix Marc, Co-Sänger und Keyboarder von DIORAMA) experimentierten mit „Friends we used to know“ und entwickelten einen äußerst tanzbaren und technoiden Clubhit. Für besonders gelungen halte ich die italienische Version von „Kiss of Knowledge“. Die bekannte Melodie mit völlig neu klingenden Worten ist eine fantastische Idee. „Contradictive“ verzaubert eingängig düster mit Torbens samtiger Stimme, untermalt von Gitarreneinsätzen. Empfehlenswerte Balladen sind „Pale“ und „E Minor“. Augen schließen und genießen! „I wait for you“ dagegen kommt eher rhythmisch poppig und modern rüber. Einen wundervollen und melancholischen Ausklang bildet „Leaving Hollywood“ in einer CHAMBER Version.

Alle 15 Songs sind absolut hörenswert und beweisen, was für Ausnahmekünstler Torben Wendt und seine Bandmitglieder sind.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

DIORAMA - Weitere Rezensionen

Mehr zu DIORAMA