Terrorverlag > Blog > DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER > 35.2 – Niemandsland–Ausgeliefert (Hörspiel)

Band Filter

DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER - 35.2 – Niemandsland–Ausgeliefert (Hörspiel)

VN:F [1.9.22_1171]
Dorian-Hunter-35-Niemandsland-Ausgeliefert
Artist DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER
Title 35.2 – Niemandsland–Ausgeliefert (Hörspiel)
Homepage DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER
Label ZAUBERMOND
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„Ach, Kack-Tasten. Ich brauche nen Senioren-Handy. – Mr. Cohen? – Genau der! Live und in Farbe. – Aber wir haben gedacht, Sie wären tot?! – Coco hat irgendeinen Hokuspokus veranstaltet. – Ms. Zamis. Wo ist sie jetzt? – Wieder in der Villa schätze ich. Bin auch gleich wieder da. Ah…! – Mr. Cohen? – Ah, Kack-Teil. – Sie scheinen mir in keinem guten Zustand zu sein… Vielleicht sollten Sie sich besser im Hintergrund halten? – Da komme ich grad her. Ausm Hintergrund.“

Dorian Hunter befindet sich in Panama in der Gewalt des Secret-Service-Verräters Shapiro – während die Jugendstilvilla in London unter dem Kommando von Donald Chapman von der Zamis-Sippe besetzt wird! Welche Rolle spielt Coco in dem Spiel? Dorian bleibt ein letzter Trumpf…

Wow… Puh, nach dieser Folge muss man erst mal durchatmen. So viel prasselt hier auf einen ein. Erst glaubt man, wieder durchatmen zu können, da Cohen doch am Leben ist, doch dann passiert schon wieder etwas Neues, Unerwartetes. Rasant, oft parallel und alles irgendwie immer ganz schön gewaltig. Nix für schwache Nerven – auch nichts für Dorians Nerven, wie sich im Laufe der Folge herausstellt. Denn nach „getaner und überlebter Arbeit“ ist er dennoch am Boden zerstört. Anscheinend können auch Dämonenjäger so etwas wie Liebeskummer bekommen… Aber hört einfach selber!

Und während man beim Hören ganz einfach die Zeit vergisst und das Hörspiel schon zu Ende wähnt, geht es ganz plötzlich doch noch weiter. Jedoch mit einem zweiten Handlungsstrang, welcher völlig losgelöst von Niemandsland agiert und schon das nächste große Abenteuer von Hunter einzuläuten scheint, für das er Südamerika wahrscheinlich nicht einmal verlassen muss.

Aufmerksame Hörer werden sich an bereits geführte Telefonate von Hunter aus Vorgängerfolgen erinnern und Zusammenhänge herstellen können. Ich finde den Einbau dieser „Nebenhandlung“ äußerst gelungen – auch wenn Hunter in diesem „Epilog“ praktisch keine Rolle spielt. Wichtigste Person des „Pakets“ ist Hunters Millionärsfreund Jeff Parker, der aus leider sehr traurigen Gründen eine neue Stimme erhalten musste. Wer hierzu mehr erfahren möchte, dem sei ein Blick ins Booklet ans Herz gelegt, um an dieser Stelle nicht zu sentimental zu werden.

Doch zurück zum Hörspiel: Parker, nun von Volker Hanisch gesprochen, macht sich scheinbar auf, El Dorado zu suchen. Und ich denke wir können uns mehr als sicher sein, dass ihn Hunter auf dieser abenteuerlichen Reise irgendwie begleiten wird.

Mein Fazit: Diese Folge vereint gelungen einen krönenden Abschluss der Secret-Service-Trilogie und eine der Einleitung des „Dorado-Quartetts“, wie ich die nächsten Folgen mal spaßeshalber ankündigen möchte. Ein Blick auf die Hörspiel-Übersicht im Booklet verrät mir, dass ich hiermit wahrscheinlich nicht ganz falsch liege… Somit wird das nächste Jahr Hunter-technisch-gesehen wohl wieder gerettet sein!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER - Weitere Rezensionen

Mehr zu DORIAN HUNTER – DÄMONEN KILLER