Terrorverlag > Blog > EATEN BY SHEIKS > Our last first record

Band Filter

EATEN BY SHEIKS - Our last first record

VN:F [1.9.22_1171]
Eaten-by-Sheiks-Last-First.jpg
Artist EATEN BY SHEIKS
Title Our last first record
Homepage EATEN BY SHEIKS
Label MARVIN RECORDS/ SPV
Veröffentlichung 31.01.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.0/10 (1 Bewertungen)

EATEN BY SHEIKS sind anders… sagt mir zumindest der Promozettel und wenn ich mir die Bandhistorie genauer anschaue, vermag ich zumindest teilweise zuzustimmen. Schon die Namensgebung von Kollektiv und aktueller CD beinhaltet ein gehöriges Maß an Ironie. Denn bei „Our last first record“ handelt es sich mitnichten um ein Debüt, man hat nämlich vorher bereits 4 Alben und eine EP in Eigenregie aufgenommen und mit viel Verve unters Volk gebracht. Allerdings hat es bis heute gedauert, dass man mit der SPV eine richtige Company an die Hand bekommen hat, welche an den Sound der „Nun-Hamburger“ glaubt (ursprünglich stammt man aus Göttingen). Logischerweise enthält der Longplayer neben frischen Songs auch die besten Elaborate der Vorgänger „Come Away“ und „Monsterwomanmusic“, welche allerdings neu aufgenommen wurden. Und die Produktion hat niemand geringeres als ACE (Ex-SKUNK ANANSIE) besorgt, der eigentlich wissen sollte, wie gute Rockmusik zu klingen hat. Leider liegt für mich da das Manko der Scheibe, denn wo ist der Druck in den Gitarren, wo die Transparenz? Bin ich zu sehr an fette Metalproduktionen gewöhnt? Soll das etwa bewusst einen gewissen schrammeligen Indie-Touch besitzen? Dann nehme ich meine Kritik etwas zurück, obwohl es mir anders besser gefallen hätte.

Kommen wir aber mal zur Musik: Nach Support Gigs für so unterschiedliche Kapellen wie die GUANO APES, TITO & TARANTULA sowie WIR SIND HELDEN (alles Combos, die ich schätze) scheint mal also ein weites Feld Gitarrensüchtiger zu bedienen. Mich hätte ja mal eine Mischung aus den 3 Genannten interessiert, aber das wird hier natürlich nicht geboten. Stattdessen rockt man ordentlich drauf los, ohne irgendetwas mit Etiketten wie „Nu“ oder sonstigen Schmonzetten zu tun zu haben. Das ist einfach zeitloser klassischer Rock, ehrlich und erdig zugleich, mit vielen Facetten. So klingt Shouter/ Gitarrist Ricardo Cortez ein ums andere mal wie PETER GABRIEL, ein Track wie „Shake off“ wie die rockige Variante dieses 80er Dinos. STING ist sicher eine andere stimmliche Referenz (man höre nur „Stay…“). Bei Songs wie dem nach vorne gehenden Opener „Adored“ hat man eher dieses Garagenrockfeeling, was zu Beginn der Grunge Era mal geherrscht hat. Aber man beherrscht auch die leise Schule, „The Fresh“ oder „Sometimes“ bieten leise balladeske Töne mit der dazugehörigen Portion Melancholie. Also eine sehr abwechslungsreiche Scheibe, welche die deutsche Kopflastigkeit mit der amerikanischen School of Rock auf angenehme Art und Weise verbindet. Angenehm unaufgeregt das Ganze und auch recht ausgereift nach den vielen Jahren aber kein absoluter Überflieger. Das hätte auch gar nicht zur Vita gepasst, welche Konstanz dem Hype immer vorgezogen hat. Beim nächsten mal aber bitte eine aggressivere Produktion, damit ihr eure Live-Tugenden adäquat aufs Band bringt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Eaten By Sheiks 'Our last first record' Tracklist
1. Adored
2. Melt Me Down
3. Shake Off
4. The Fresh
5. I Like It
6. Execute
7. Sometimes
8. Stay (Is The Word)
9. This Is Why
10. Say My Name
11. Disco 3000
12. Sleeping Bag
13. My Concrete
14. Perfectly
Eaten By Sheiks 'Our last first record' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 2,18 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,56 Online bestellen
EATEN BY SHEIKS - Weitere Rezensionen

Mehr zu EATEN BY SHEIKS