Terrorverlag > Blog > EL*KE > Wilder Westen

Band Filter

EL*KE - Wilder Westen

VN:F [1.9.22_1171]
Elke-Wilder-Westen.jpg
Artist EL*KE
Title Wilder Westen
Homepage EL*KE
Label IT SOUNDS/ BMG
Veröffentlichung 08.08.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Nach EP („Adrenalin“) und Single („Dach“) nun also endlich die erste Full Time der emigrierten Emsländer mit dem Hang zum Power Rock. Mittlerweile habe ich sie auch live gesehen, im Vorprogramm von SILBERMOND, wo man viele der anwesenden Kiddies mal so richtig weggeblasen hat. Nett bereits das Cover, dass an den jungen Joe Dallesandro erinnert, eine Warhol Muse der 70er Jahre. Auch der Sound hat bisweilen etwas vergangener Tage an sich, so werden sie bereits mit TON, SCHEINE, SCHERBEN verglichen. Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber im Vergleich zu dem ganzen grassierenden Möchtegern-Rock haftet den Wahl-Berlinern schon etwas mehr Schwergewicht an. Vor allem klingen sie rotzig und nicht so glattpoliert wie viele Konkurrenten.

Der gute Peter Bolmer hinter dem Mikro ist nämlich nicht gerade ein begnadeter Sänger im klassischen Sinne, dafür schafft er es, Emotionen zu wecken, LEIDENschaften rüberzubringen. Er schreit, er säuselt, er meditiert, er wirkt wehmütig – die ganze Gefühlspalette auf einem Album. Was ich persönlich ein wenig schade finde ist die Tatsache, dass viele der 13 Songs mittlerweile bereits bekannt sind. Gleich das Eröffnungsquartett stand allesamt schon auf den bisherigen VÖs. Natürlich haben die Kompositionen nichts von ihrer Klasse verloren („Wilder Westen“ und „Adrenalin“ treibend und ungestüm, „Schutzengel“ und „Dach“ ein stückweit kontrollierter), aber fehlte da vielleicht der Mut, was ganz Neues nach vorne zu packen? Absolutes Highlight bleibt „Was machen wir bloß“ mit den genialen Stoner Riffs, auch das anschließende „Verboten scheißegal“ mit seiner So What-Attitüde kann diesen Level fast halten. Bei „Ich male es dir auf“ wird sogar recht intelligente Gesellschaftskritik geäußert. Leider fallen 1, 2 Tracks auch ein wenig ab, was aber bei einem Debüt absolut verzeihbar ist. So kann „Komm Baby“ weder lyrisch noch musikalisch überzeugen, ein plattes, langweiliges Liedchen. Dass man sich eine eigene Bandhymne strickt („Elke sein“), ist dann wieder charmanter Größenwahn der Jungs vom Land.

Somit also eine sehr überzeugende, irgendwie ehrliche Rock-Scheibe, welche die ganze Gefühlspalette abdeckt. So frisch, wie es WESTERNHAGEN nie war, so druckvoll, wie es keine Mädchenband hinkriegt und weitaus verständlicher als die unsäglichen TOCOTRONIC. Hoffen wir mal, dass sie damit ihr Pulver im Wilden Westen noch nicht verschossen haben…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

El*Ke 'Wilder Westen' Tracklist
1. Wilder Westen Button MP3 bestellen
2. Adrenalin (180 im Stehen)
3. Dach Button MP3 bestellen
4. Schutzenengel
5. Komm Baby Button MP3 bestellen
6. Elke sein Button MP3 bestellen
7. Ich male es dir auf Button MP3 bestellen
8. Bring mich ans Meer Button MP3 bestellen
9. Scheißkerl
10. Was machen wir bloß
11. Verboten scheißegal!
12. Träume
13. Frei Button MP3 bestellen
El*Ke 'Wilder Westen' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 34,95 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,24 Online bestellen
EL*KE - Weitere Rezensionen

Mehr zu EL*KE