Terrorverlag > Blog > EMOTIONAL VIOLENCE > Buried Treasures E.P.

Band Filter

EMOTIONAL VIOLENCE - Buried Treasures E.P.

VN:F [1.9.22_1171]
Emotional-Violence-Buried-Treasure.jpg
Artist EMOTIONAL VIOLENCE
Title Buried Treasures E.P.
Homepage EMOTIONAL VIOLENCE
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Neues Material kommt von dem türkisch-stämmigen Hamburger Koral M.Altiner, wobei die 6 Tracks auf der frisch erhältlichen E.P. „Buried Treasures“ von seinem Soloprojekt EMOTIONAL VIOLENCE gar nicht mehr so frisch sind, stammen sie doch alle aus den Jahren 1996 und 1997. Dem Einen oder Anderen könnte Altiner durch unsere Berichterstattung (der TV berichtet jüngst von einem Konzert und veröffentlichte bereits zwei weitere Rezensionen, s.u.) bekannt sein, oder auch von seinem früherem Engagement bei der mittlerweile verblichenen Formation LAROK. Abgesehen von seinen Solopfaden steht Altiner auch noch gelegentlich bei der Band MIDEAS vor dem Mikrophon.

Nun aber zur EP „Buried Treasures“. Auf ihr finden sich ausschließlich Live-Aufnahmen in zwar nicht gerade herausragender Klangqualität, aber dafür mit umso mehr Herzblut hergestellter Konzertatmosphäre. Die ersten 3 Tracks zeichnen sich durch guten und stilsicheren Elektropop der 80er-Jahre-Schule aus, wie auch schon auf Korals beiden anderen Scheiben „Phenomenon“ und „Break the Silence“. Insgesamt klingen die Tracks „Take Away“, „Your Life“ im „Vocoder-Mix“ und „Lies“ nach einer deutlichen und ehrerbietenden Verbeugung vor DEPECHE MODE, wobei Koral leider gesanglich bei weitem nicht an Dave Gahan rankommt – aber wer schafft das schon? Trotz der stilistischen Ähnlichkeiten gelingt es Altiner eigene Pfade zu beschreiten, wie man es in der zweiten Hälfte der E.P. mit minimalistischeren und mehr am 80er-Mainstream-Pop orientierterem Material hören kann. Mir persönlich sagen „Your Live“ und „Lies“ am meisten zu, aber das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, da alle 6 Tracks gleichwertig gut gelungen sind.

Für alle Fans von EMOTIONAL VIOLENCE ist diese EP ein „must-have“, für alle Freunde des 80er-Stils ist sie eine dringenden Hörempfehlung. Allen Freunden elektronischer Klangkunst die mit E- und S-Pop nichts anfangen können, sollten aber die Finger von „Buried Treasures“ lassen, ihnen wird EVs Musik mit Sicherheit zu seicht sein.

Ausführliche Informationen zur Band, Tracklisten, Hörproben, Konzertinfos und Bestellmöglichkeiten erhält man auf der Homepage (s.o.) oder per E-Mail:
emotional-violence@web.de.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

EMOTIONAL VIOLENCE - Weitere Rezensionen

Mehr zu EMOTIONAL VIOLENCE