Terrorverlag > Blog > ENID > Gradwanderer

Band Filter

ENID - Gradwanderer

VN:F [1.9.22_1171]
Enid-Gradwanderer.jpg
Artist ENID
Title Gradwanderer
Homepage ENID
Label CODE666
Veröffentlichung 01.06.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.2/10 (5 Bewertungen)

Mit ihrem viertes Album “GRADWANDERER” beweisen die ENID-Urgesteine Martin Wiese und Florian Dammasch (aka Mr. Goldmund) mit ihrem neuen Produzenten Patrick Damiani (u. a. FALKENBACH) ein gutes Händchen. Neben Martin und Florian sind auf dem Album auch ebengenannter Damiani als Leadgitarrist und „Boltthorn“, der Drummer von Patricks Band VINDSVAL zu hören. Die musikalische Vielfalt der Songs umfasst brachiale Orchesterklänge, Chöre, starke Metalgitarren, gewaltiges Schlagzeuggewitter im Wechsel zu leisen, klagenden Momenten, die mit deutlich besserer Klangqualität und gezielteren Songstrukturen überzeugen. Gekonnt werden die verschiedensten Stile verbunden, welche mittelalterliche Gesangslinien und derben Black Metal vereinen. Zu den fast in allen Stücken zu hörenden metallischen Klängen mischen sich Klassik, Gothic oder auch Folk. Die Tracks sind äußerst dynamisch, nie eintönig, manche werden von schnellen Bassdrums und starken Gitarreneinsätzen getrieben, aber es sind auch immer wieder Stimmungswechsel zu finden.

Der Opener “Chimera” offenbart sich als lebhafter, schneller Song mit gelungenen Chören und schönen Keyboards. “An ode to the forlorn” wechselt zwischen ruhigen folkloristischen und treibenden Gitarren- und Drumpassagen. Es folgt die wunderschöne Ballade “Silent Stage”, ein ruhiges und von Piano und Gesang getragenes Stück, welches zu einer kleinen Verschnaufpause zwischen zwei der härtesten Songs des Albums einlädt. Das Titelstück “Gradwanderer” mit deutschem Text zeigt sich in einer Mischung aus anmutigen Klassikabschnitten ebenso wie harten Metalklängen und den damit verbundenen Drums. “Die Seelensteine” lädt in seiner ca. 16 Minuten langen und ruhigen Version zum Träumen und zu eingehender Auseinandersetzung mit dem Text ein. Theatralische Einsätze erinnern an Stücke à la MISANTROPHE (“Der Schädel des Denkers”). “When the last glow flies” wechselt dann wieder zwischen harten und ruhigen Parts, welche mitunter leichten Chorcharakter haben. Weitaus mehr Chorgesang ist in “Exemption” zu finden, ein sehr wuchtiger Song mit dominierenden Klassikelementen, die in ihrer Art ein wenig an THERION erinnern. Ganz anders gestaltet sich “The burning of the sea”! Diese unorthodoxe Mischung aus bluesigem Jazz und hartem Metal ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die Übergänge zwischen den einzelnen Elementen sind jedoch sehr gelungen. Ein experimenteller Song weitab von gewohnten Pfaden.

Auf der mir vorliegenden Promo ist ein Bonustrack (“Herbststurm”, neu eingespielt) zu finden. Auf dem im Handel erhältlichen Digipack soll darüber hinaus ein CD-Rom-Part mit Bildern, Videos und Infos zu finden sein.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Enid 'Gradwanderer' Tracklist
1. Chimera
2. An ode to the forlorn
3. Silent stage
4. Gradwanderer
5. Die Seelensteine
6. When the last glow files
7. Exemption
8. The burning of the sea
9. Herbststurm (Bonus)
Enid 'Gradwanderer' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,00 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,74 Online bestellen

Mehr zu ENID