Terrorverlag > Blog > EVOCATION > Excised and Anatomised

Band Filter

EVOCATION - Excised and Anatomised

VN:F [1.9.22_1171]
Evocation-Excised-And-Anatomized.jpg
Artist EVOCATION
Title Excised and Anatomised
Homepage EVOCATION
Label CENTURY MEDIA
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (2 Bewertungen)

EP-Zeit in Schweden. Nach GRAVE geben auch EVOCATION mit einer EP ein Lebenszeichen von sich und dies gleich mit 5 Coverversionen.

Den Start macht der BOLT THROWER-Klassiker “… for Victory” und schon kommen erste Zweifel. Keine Frage, die EVOCATION-Jungs können zocken und das fett, aber so „simpel“ ein BOLT THROWER-Song auch klingen mag, es ist nicht so einfach, die Briten zu covern. Und das merkt man besonders bei DIESEM Song… Es fehlt der Druck, sowohl beim Riffing als auch bei den Vocals. Sorry, Mr. Karl Willets bleibt einfach unerreicht und die keifenden Shouts passen auch nicht. Schon eher zum CARCASS-Klassiker “Corporal Jigsore Quandary” – sollte man meinen. Aber auch hier springt der Funke nicht über. Da können EVOCATION noch so auf den Punkt zocken. Klar, “You Suffer” von NAPALM DEATH ist jetzt nicht so anspruchsvoll, aber dafür “Enigma” von EDGE OF SANITY und der Song trifft den Stil von EVOCATION schon eher. Am besten allerdings steht den Schweden das Finale mit “Terminal Spirit Disease” (AT THE GATES), wenngleich die Vocals auch hier nur schwer ans Original heranreichen. Spielerisch allerdings trifft es den Stil von EVOCATION noch am ehesten.

Natürlich steht auch hier wieder Frage nach dem Sinn einer Cover-EP im Raum. Das, was mir dazu einfällt, ist vor allem der „Spaß-Faktor“ und der ist hier durchaus gegeben, auch wenn die Auswahl vielleicht etwas passender hätte ausfallen können.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

EVOCATION - Weitere Rezensionen

Mehr zu EVOCATION