Terrorverlag > Blog > FINAL SELECTION > Heading for graceland

Band Filter

FINAL SELECTION - Heading for graceland

VN:F [1.9.22_1171]
Final-Selection-Heading-For-Graceland.jpg
Artist FINAL SELECTION
Title Heading for graceland
Homepage FINAL SELECTION
Label BLACK FLAMES RECORDS
Veröffentlichung 16.02.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mit dem Debüt-Album „Antihero“ konnte das deutsche Duo Schult/ Tews eine erste Duftmarke im Elektronik-Dschungel setzen. Die gutklassige aber noch nicht herausragende Veröffentlichung bewegte sich zwischen flottem Synth Pop und leichten EBM-Anklängen, was nunmehr auf einer EP fortgesetzt wird. „heading for graceland“ ist natürlich zuallererst eine Referenz an DEN King, der nun nicht gerade eine Elektro Ikone war, aber auch für Gruftis scheint das „Graceland“ eine erstrebenswerte Ruhestätte zu sein… Neben dem schönen Digipak Klappcover fällt auch die für eine EP vorzüglich ausgefallene Spielzeit auf, wobei das musikalische Treiben konzeptionell in 2 Bereiche aufgeteilt wurde: Neuen eigenen Stücken und Remixen von recht namhaften Kollegen.

Die 4 neuen Stücke führen die eingeschlagene Linie konsequent fort, sphärischer bis treibender Elektro mit feinen Melodien und einer irgendwie „erhabenen“ Grundstimmung. Eher zum Träumen denn zum Tanzen geeignet und noch ein gutes Stück verbessert gegenüber dem Vorgängerwerk ist man für die Zukunft gerüstet. Und die beginnt bald, denn eine neue CD mit dem Titel „Meridian“ steht schon vor der Tür. Mein Liebling ist der Titelsong, der eine ganz deutliche ALPHAVILLE-Schlagseite besitzt, besonders beim Gesang, während natürlich auch die anderen klassischen Synthie Referenzbands herauszuhören sind. Das Instrumental „At the Gates of Utopia“ zeigt auf, dass FS ebenso in der Lage sind, durch pure Arrangements ohne verbale Ablenkung zu fesseln. Bei den Remixen wurden Stücke des Debüts wie „Absent minded“ ausgewählt aber mit „Jupiters child“ oder „White Star“ auch aktuelle Tracks. Die namhaftesten Bearbeiter sind sicherlich NAMNAMBULU und ASLAN FACTION. Erstere bringen ihre sehr „future poppige“ Note ein, während Mather und Co. den „härtesten“ Beitrag zu dieser EP beisteuern, wie auch nicht anders zu erwarten. Allerdings verglichen mit ihren eigenen Werken zwar prägnant aber doch relativ soft.

Mit diesem Appetithappen für zwischendurch zeigen FINAL SELECTION auf, dass sich sich auf dem richtigen Weg befinden und zu einer Konstante im durchaus nicht kleinen deutschen Elektronik-Heer entwickeln wollen. Mit den besten ihren Genres kann man noch nicht ganz mithalten, dennoch sollte sich diese EP in jeder Synthie Pop-Sammlung wohlfühlen und achtet darauf, nicht zuviel dafür zu zahlen! Graceland is near…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

FINAL SELECTION 'Heading for graceland' Tracklist
1. Jupiters child Button MP3 bestellen
2. White star
3. Fade into you
4. Heading for Graceland
5. At the gates of utopia (Instrumental)
6. Jupiters child (D. S. O. T. M. Remix By MC1R)
7. I never wanted more (Aslan Faction Remix)
8. Absent minded (E. S. R. Remix)
9. Tears (Z Prochek Remix)
10. I never wanted more (Rector Scanner Remix)
11. White star (Nam Nam Bulu Remix)
FINAL SELECTION 'Heading for graceland' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 29,96 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 10,69 Online bestellen
FINAL SELECTION - Weitere Rezensionen

Mehr zu FINAL SELECTION