Terrorverlag > Blog > FREIZEICHEN > Eckstein

Band Filter

FREIZEICHEN - Eckstein

VN:F [1.9.22_1171]
Freizeichen-Cover.jpg
Artist FREIZEICHEN
Title Eckstein
Homepage FREIZEICHEN
Label MARX CAPITAL RECORDS
Veröffentlichung 08.03.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (4 Bewertungen)

Da soll mir noch mal jemand sagen, dass die neue deutsche Welle völlig in der Versenkung verschwunden ist. Als ich heute zum ersten Mal die EP von FREIZEICHEN hörte, kamen mir Erinnerungen aus den 80er Jahren hoch, in denen noch Electropunk und NDW angesagt war.

Die EP „Eckstein“ mit fünf Tracks enthält nahezu alle Spielarten der neuen deutschen Popmusik aus den 80ern. Jetzt wird mancher sagen „Eckstein, ist das nicht von OOMPH!“ Weit gefehlt liebe Leute, denn das u.a. auch auf dieser EP verewigte erste Lied „Eckstein (Augen auf)“ wurde zwar von OOMPH! auf Platz 1 der Charts katapultiert, basiert jedoch auf einer Idee von FREIZEICHEN. Der Manager von OOMPH! kam durch Zufall an die Platte, die FREIZEICHEN ohne ein Label im Rücken produzieren ließ und fragte bei ihnen an, ob sie damit einverstanden sind, wenn eben dieser Song neu interpretiert werden würde. Das Ergebnis kennen wir alle!

Die drei Jungs Oliver Woidt, Marek Vejvoda und Maik Straatmann kommen aus Duisburg und haben sich musikalisch dem Purismus und Minimalismus der 80er Jahre verschrieben. Als ich „Telefonterror“ zum ersten Mal hörte, erinnerte mich dieses Lied etwas an „Hurra, Hurra die Schule brennt“ und tendiert somit wieder stark zur NDW. „Eisdieler“ ist durch seine stark electrolastigen Synthesizer und Trommeln etwas poppiger. Weiter geht’s mit der „Buchstabensuppe“, die sicherlich noch jeder aus seiner Kinderzeit kennt. Dieses Stück ist absolut tanzwürdig und dürfte jedem sofort ins Ohr gehen, da der Rhythmus durchaus ansteckend ist, vorausgesetzt man mag die Art der Musik. Durch Trommelwirbel wird „Rumpelstilz“ eingeleitet, schnelle Drums wechseln sich mit langsameren Passagen ab und somit ist der Track in der Nähe des guten alten Punks anzusiedeln.

Aber noch einmal zurück zu dem Opener „Eckstein (Augen auf)“. Etwas langsamer aber durchaus mit Wiedererkennungscharakter. Die DJs der Republik beharren auf der Originalversion von FREIZEICHEN und das liegt sicherlich daran, dass diese Version eine ganz andere Sparte von Zuhörern anziehen wird. Während OOMPH! eher in der Rock/ Darkszene zu Hause sind, findet man FREIZEICHEN im deutschen Pop-/Electropunk. Sie geben mit ihrer Original-Version dem Lied einen Touch „Underground“, was daran liegen mag, dass Punk eher dort angesiedelt ist.

Ich bin mir sicher, dass das Trio eine gehörige Portion Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. Die EP „Eckstein…(Augen auf)“ erscheint am 08. März 2004. Viele werden denken, dass sich eine eher unbekannte Band aus Duisburg an der OOMPH! Hitsingle vergriffen hat. Wer es jedoch wagt, die EP zu kaufen oder auch nur so hineinzuhören, wird schnell eines Besseren belehrt, da die Jungs durchaus erwähnenswert sind. Nicht für jedermann geeignet, aber wer die Neue Deutsche Welle mochte, kann hier zuschlagen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Freizeichen 'Eckstein' Tracklist
1. Eckstein (Augen auf) 3:08
2. Telefonterror (3:11)
3. Eisdieler (3:39)
4. Buchstabensuppe (3:02)
5. Rumpelstilz (2:53)
Freizeichen 'Eckstein' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 9,12 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,75 Online bestellen
FREIZEICHEN - Weitere Rezensionen

Mehr zu FREIZEICHEN