Terrorverlag > Blog > FRIENDSHIP > s/t

Band Filter

FRIENDSHIP - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
FRIENDSHIP
Artist FRIENDSHIP
Title s/t
Label KOZMIK ARTIFACTZ
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

“Back to the seventies!” lautet die Parole, die FRIENDSHIP aus Norwegen mit ihrem selbstbetitelten Debüt raushauen. Das Power-Trio schmeißt seit 2011 70er-Funk-Gebläse, Geigen und psychedelische Orgeln mit dynamischen Krachlatten zusammen; ganz im Sinne großer Namen wie JIMI HENDRIX, GRAND FUNK, CREAM, RORY GALLAGHER, SLY oder EARTH, WIND & FIRE.

„Burn Down The Dance Floor“ heißt entsprechend der richtungsweisende Opener, mit dem der Dreier hochenergetisch durchstartet. Derweil ist das nachfolgende „Shake It Off“ von scheppernder Energie gezeichnet, bevor „Witch Mountain“ mit grummelndem Tieftöner Tempo macht und „On Your Mind“ funkige Töne anschlägt. „Down Down Down“ übernimmt in entspannter Slow Motion, ehe „…At The Creek“ zum bedächtigen Gitarrenjauler avanciert und „The Seed“ mit pumpenden Bläsern erneut Schwung in die ganze Sache bringt. Den behält auch das frickelige „Sex Wizard“ bei, bevor „Stand And Deliver“ zum großen Funk-Rundumschlag ausholt und „Old Street“ den Kopf zum beifälligen Nicken bringt. Der „Preacher Man“ predigt auf der Zielgeraden äußerst groovy und beendet den kleinen Ausflug in die Siebziger mit schweißtreibenden Melodiefolgen, aus denen insbesondere Orgel und Gebläse hervorstechen.

Schon das Cover kokettiert mit den Siebzigern und mit FRIENDSHIP lebt dieses Jahrzehnt tatsächlich ziemlich munter und ohne jeden Staubansatz wieder auf. Aufgenommen wurde der Silberling übrigens in einem alten Gemeindehaus vor Oslo und bei dieser Combo singt ausnahmsweise mal der Drummer.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu FRIENDSHIP