Terrorverlag > Blog > FROZEN MEMORY > To a moment from afar…

Band Filter

FROZEN MEMORY - To a moment from afar…

VN:F [1.9.22_1171]
Frozen-Memory-Moment-Afar.jpg
Artist FROZEN MEMORY
Title To a moment from afar…
Homepage FROZEN MEMORY
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Während in den letzten Monaten überwiegend deutscher Knüppel-Nachwuchs meinen CD-Player erreichte, geht es heute mal in die Gothic Rock-Ecke. Da bei FM eine junge Dame am Mikro steht, wird auch gleich EVANESCENCE erwähnt, wobei die Ähnlichkeiten doch relativ minimal sind. Eher orientiert man sich an älteren Goth-Bands. Bei “Just Alone” erinnert das “Klimper”-Intro deutlich an PARADISE LOST. Melancholische Piano-Melodien, gefühlvoller Gesang und ab und an mal ein ordentliches Riff. Deutlich merkbar wird bei diesem Song auch, dass Frontfrau Katrin die etwas energischeren Vocals viel besser stehen als die höheren und vorsichtigeren Gesänge, wie z.B. bei “Ticket of Nowhere”. Warum so schüchtern? Wenn die Sängerin gegen die Riffs von Bandchef Daniel ansingen muss und daher etwas mutiger in die Songs geht, hört man das durchaus vorhandene Potenzial dieser Band (“Life Beyond”, “My last Day”).

Die Produktion geht für eine 3-tägige Aufnahme voll in Ordnung, und wenn FROZEN MEMORY ihren Mut zusammen nehmen und selbstbewusster nach vorne gehen, wird man sich bald wieder von ihnen hören.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

FROZEN MEMORY - Weitere Rezensionen

Mehr zu FROZEN MEMORY