Terrorverlag > Blog > FUNHOUSE > Flames of Love

Band Filter

FUNHOUSE - Flames of Love

VN:F [1.9.22_1171]
Funhouse.jpg
Artist FUNHOUSE
Title Flames of Love
Homepage FUNHOUSE
Label M&A MUSIC ART/ SX DISTRIBUTION
Veröffentlichung 29.01.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Welcome to the Funhouse, we got’ Fun and Games… Nein, so spaßig geht es bei dieser schwedischen Goth Rock Legende natürlich nicht zu. Aber immerhin können wir uns darüber freuen, dass sie überhaupt noch existieren, denn lange Jahre gab es so gut wie keine Lebenszeichen aus Kalmar, wo man sich 1986(!) gründete. Mit dem Album „Never again“ aus dem Jahre 1996 schaffte man den großen Durchbruch in Europa, danach verstrickte man sich aber in einen destruktiven Lebensstil, der auf Dauer niemals gut gehen kann. So erschien dann auch mit der EP „Second Coming“ 1998 ein vorläufiger Schwanengesang, danach wurden nur noch 2 Best of Compilations herausgebracht. Immer wieder flackerten Gerüchte über neue Studio-Aufnahmen und diverse Line up-Wechsel auf, wirklich spannend wurde es dann erst wieder 2002, als man beim deutschen Herbstnächte-Festival auftrat. Der Gig – bei dem bereits neue Songs zum besten gegeben wurden – glich einem Triumphzug und jetzt gibt es endlich neue Klänge aus der Konserve.

FUNHOUSE wurden immer wieder mit THE MISSION verglichen und diese Assoziation war auch meine erste. Zwar fällt der Gesang eher in die Ecke „Eldritch“, was da aber gitarrenmäßig geboten wird, erinnert stark an Wayne Hussey und seine jeweiligen Mitmusiker. Typische Melodie-Kaskaden wie etwa bei „So cold without you“, sich immer wiederholende Gitarren Leads, die hypnotisierend wirken sollen, all das kann z.B. auch auf der „Carved in Sand“ gefunden werden. Nun ist sicher noch Platz für eine weitere Goth’n’Roll Band auf diesem Planeten, aber wirklich essentiell neues lässt sich auf „Flames of Love“ nicht entdecken. Meistenteils solide, manchmal mitreißend, manchmal aber auch etwas belanglos („Chosen One“) und dabei leicht drucklos produziert. Anno 2004 muss man sich den Vergleich mit der neuen SECRET DISCOVERY gefallen lassen, den man nicht gewinnen kann. Dafür fehlt im Großen und Ganzen die Innovation, die sich ansatzweise beim letzten Track „Oceans of Tears“ finden lässt, der recht episch und keyboardbetont ausfällt.

Die Scheibe ist insgesamt sehr gefällig und eingängig, so dass man schon von einer guten Platte sprechen kann, allerdings ist sie nicht herausragend. Goth Rocker und THE MISSION-Fans im besonderen werden allerdings unbesehen zugreifen, die CD ist mittlerweile auch schon in die DAC-Charts eingestiegen. Gut, dass es sie wieder gibt und dass sie nun ihr Leben wieder im Griff haben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Funhouse 'Flames of Love' Tracklist
1. Care For You Button MP3 bestellen
2. Chosen One Button MP3 bestellen
3. I Feel Joy Button MP3 bestellen
4. Star In My Heart Button MP3 bestellen
5. So Cold Without You Button MP3 bestellen
6. Cry For Love Button MP3 bestellen
7. Everything's Gone Button MP3 bestellen
8. Heart Speeding Button MP3 bestellen
9. Last Time Button MP3 bestellen
10. Oceans Of Tears Button MP3 bestellen
Funhouse 'Flames of Love' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,99 Online bestellen

Mehr zu FUNHOUSE