Terrorverlag > Blog > GENERAL CHAOS > Calamity Circus

Band Filter

GENERAL CHAOS - Calamity Circus

VN:F [1.9.22_1171]
General-Chaos-Calamity-Circus.jpg
Artist GENERAL CHAOS
Title Calamity Circus
Homepage GENERAL CHAOS
Label CYCLONE EMPIRE
Veröffentlichung 12.11.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (2 Bewertungen)

Achtung, Supergroup! Wieder einmal hat sich ein Haufen (ehemaliger) Mitglieder diverser bekannter und semi-bekannter, in diesem Fall nationaler Bands zum gemeinsamen Musizieren zusammengefunden. Bei GENERAL CHAOS handelt es sich da um die Gitarristen Hendrik und Florian (beide ehemals DEW-SCENTED), Drummer Antek (SUCH A SURGE, REVOLVER), den ebenfalls bei REVOLVER tätig gewordenen Basser Henrik und schließlich Sänger Ercument, der bei TEPHRA sonst auch noch die Klampfe bedient. Die musikalischen Hintergründe der Mitwirkenden unterscheiden sich damit eindeutig, doch inwieweit wirken diese auf das gemeinsam eingetrommelte Debüt „Calamity Circus“ ein?

Obwohl natürlich die Einflüsse aller Musikanten durchtriefen, unterscheidet sich das hier präsentierte Endergebnis doch deutlich von dem bislang von den oben genannten Gruppen gehörten Material. Kein straighter Thrash, kein Crossover. Über „Calamity Circus“ schwebt der Geist von wüsten Urgesteinen wie ENTOMBED. Death n’ Roll, wie man diesen Stil so schön getauft hat, ist mit obergroovigen Kurzwalzen wie „Kingsize Overdose“ Programm. Rifftechnisch fährt das Klampfer-Duo ebenso die Thrash-Schiene, wobei Verweise auf PANTERA nur allzu deutlich werden. Auf mit den Werken der Amis vergleichbar schnelle Kompositionen verzichten die Deutschen jedoch, zuweilen heult nur der Solo-Wolf aus dem sonst dichten Wald des Todesmetalls heraus. Dieser Fall tritt mit „Second To None“ ein, wobei sich hier gleich anmerken lässt, dass GENERAL CHAOS auch leicht zur corigen Seite der Macht herüber schielen. Vor allem der sonst sich in ausufernden TEPHRA-Kompositionen tummelnde Gesang Ercuments erprobt sich in diesem Bereich mit befriedigendem Resultat. Insgesamt ist der Unterschied zu Formationen wie den CANCER BATS, die den Sau-Groove mit Hardcore paaren, aber doch sehr deutlich zu erkennen. Denn die Wucht derTodeskeule dominiert bei GENERAL CHAOS klar. Trotz kurzer halber Stunde sind die Stücke verflixt heavy und getragen, womit die Platte keine kompositorisch wirklich überraschenden Wendungen mehr vollzieht, die Spannung über die meiner Meinung nach ideal definierte Spielzeit aber konstant halten kann.

Beeindruckend ist dennoch, dass sich aus einer solch zusammengewürfelten Konstellation ein so erdiges, dreckiges Death-Album ergibt. Wie zu erwarten ist die musikalische Leistung mehr als nur ordentlich, womit die Zusammenarbeit ein vollends zufriedenstellendes, heftiges Ergebnis bietet. „Calamity Circus“ sollte man sich als Deather mit Interesse an Groove und Neuzeit keinesfalls entgehen lassen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

General Chaos 'Calamity Circus' Tracklist
1. Speech Button MP3 bestellen
2. Black belt Button MP3 bestellen
3. Second to none Button MP3 bestellen
4. Trailer Button MP3 bestellen
5. Screen berets Button MP3 bestellen
6. Kingsize overdose Button MP3 bestellen
7. Calamity circle Button MP3 bestellen
8. Swedeheart Button MP3 bestellen
9. Incessantly Button MP3 bestellen
10. Powder monkey Button MP3 bestellen
11. Black as disease Button MP3 bestellen
General Chaos 'Calamity Circus' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,26 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 2,03 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 11,99 Online bestellen

Mehr zu GENERAL CHAOS