Terrorverlag > Blog > GOTHMINISTER > Empire of Dark Salvation

Band Filter

GOTHMINISTER - Empire of Dark Salvation

VN:F [1.9.22_1171]
Gothminister-Empire-Salvation.jpg
Artist GOTHMINISTER
Title Empire of Dark Salvation
Homepage GOTHMINISTER
Label DRAKKAR/ BMG
Veröffentlichung 04.04.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (2 Bewertungen)

Der GOTHMINISTER ist zurück und rappelt wieder ordentlich in der Kiste. Mit seinem Debüt „Gothic Electronic Anthems“, welches zunächst bei Tatra Records erschien und dann aufgrund des ordentlichen Erfolges noch einmal von Drakkar wiederveröffentlicht wurde, brannte sich der Meister des Marketings in die Herzen einiger schwarzgewandeter Jünger. Um große Worte und markiges Image nie verlegen kündigt der Mann nun seinen großen internationalen Durchbruch an, mittlerweile hat er auch eine kleine Band um sich geschart, darunter die Performerin Sandra Jensen aka Dementia, die mir mit ihrer aufgesetzten Performance schon beim On A Dark Winter’s Night 2003 auf die Nerven ging. Gothic aus dem Baukasten, aber wer’s mag…

Musikalisch deutet schon der Waschzettel auf eine Verschiebung der Nuancen hin: Dark Metal soll nun der Oberbegriff sein und die ersten Töne des Openers „Dark Salvation“ bestätigen dies. Die Anfangsriffs sind natürlich samt und sonders bei RAMMSTEIN geklaut, die größten Vorbilder des Herrn Bjørn Alexander Brem. Dann setzt der dunkeldüstere Gesang ein, der wiederum eher etwas mit dem „Grafen“ von UNHEILIG zu tun hat – sonor, pathetisch, einprägsam. So beackern die Skandinavier auf nur 40 Minuten Spielzeit (immerhin etwas mehr als beim Vorgänger) das weite Feld des Elektro Metals, immer mit einem Schuss Gothic und Dekadenz versehen. Mal tauchen weibliche Chöre auf („Leviathan“), mal wird es pathetisch/ bombastisch, wie bei den schleppenden „The Calling“ oder „Swallowed by the Earth“, wenngleich sich auch nach mehreren Durchläufen im Gehirn nur wenig festsetzt. Das hier ist der Schnellimbiss der aktuell so trendigen Dunkelszene und bei der BMG verspricht man sich sicher das große Geld. Keine Kritik meinerseits, Geld müssen wir alle verdienen und ich esse auch hin und wieder gerne Fritten, will sagen, zum Nebenbeihören ist das Teil schon gut geeignet (oder auch für Überlandfahrten).

Um die Sache wertiger zu gestalten, wurden noch 3 Videoclips vom M’Era Luna Auftritt 2004 im Hangar mit draufgepackt. Die Qualität ist gut, der Gesang ganz sicher nachbearbeitet und die Performance wieder stylish bis zum geht nicht mehr. Wie gesagt, verkaufen kann der Mann sich, als besonderes Schmankerl hat man bei dem Hit „Hatred“ von GEA noch Eric Burton (CATASTROPHE BALLET) als Gastsänger mit dabei, der das „Gothmonster“ übrigens auch promoted… Fans von RAMMSTEIN bis UNHEILIG, mit einer Vorliebe für eingängige harte Riffs und optischen Kitsch in Samurai-Verkleidung machen hier nichts verkehrt. Ich würde mich nicht wundern, wenn es wirklich zum Durchbruch reicht…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Gothminister 'Empire of Dark Salvation' Tracklist
1. Dark salvation Button MP3 bestellen
2. Welcome Button MP3 bestellen
3. Monsters Button MP3 bestellen
4. The calling Button MP3 bestellen
5. Daughter of S Button MP3 bestellen
6. Forgotten Button MP3 bestellen
7. Nachtzehrer Button MP3 bestellen
8. Leviathan Button MP3 bestellen
9. Swallowed by the earth Button MP3 bestellen
10. We die in dreams Button MP3 bestellen
11. Gates of salvation
12. Happiness in darkness Button MP3 bestellen
13. Keine Titelinformation
Gothminister 'Empire of Dark Salvation' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 35,28 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 1,41 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
GOTHMINISTER - Weitere Rezensionen

Mehr zu GOTHMINISTER