Terrorverlag > Blog > HATE > Anaclasis – A Haunting Gospel of Malice and Hatred

Band Filter

HATE - Anaclasis – A Haunting Gospel of Malice and Hatred

VN:F [1.9.22_1171]
Hate-Anaclasis.jpg
Artist HATE
Title Anaclasis – A Haunting Gospel of Malice and Hatred
Homepage HATE
Label LISTENABLE
Veröffentlichung 21.11.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Auch wenn man bislang den internationalen Durchbruch nicht so recht geschafft hat, zählen HATE ohne Frage neben ihren Landsmännern von VADER und BEHEMOTH zu den etabliertesten Polen-Acts.

Auf den neuen Alben der Deather aus Warschau kann man erfreulicherweise immer wieder Weiterentwicklungen feststellen. So gibt es zwar auch hier wieder ordentlich Geballer auf die Glocke, doch schafft es das Trio immer wieder eingängige Moshparts mit einzubauen, die im Falle von z.B. „Necropolis“ teilweise etwas zu lang gezogen daherkommen, womit man den eigentlich auflockernden Effekt verliert. Besser baut man das beim Titeltrack ein, welcher neben dem Drum-Geballer zudem noch über einige Elektro-Effekte verfügt, wie man sie ähnlich vom Norweger THORNS kennt. Dies kreiert eine sehr düstere Atmosphäre. Und so wird diesige Vielseitigkeit zu einer Art Markenzeichen auf „Anaclasis“. Da gibt es auch bei „Malediction“ neben dem typischen Geballer und den Groove-Einlagen immer wieder nette Sample-Effekte, die ähnlich wie beim letzten HATE ETERNAL-Album die Härte aber nicht gefährden, sondern eher neue Aspekte der Brutalität mit in die Musik bringen. So liegt man in der Info gar nicht falsch, wenn man die Musik als Brückenschlag zwischen Polen-Death, ZYKLON und THORNS bezeichnet. Nur die erwähnten NINE INCH NAILS-Einflüsse finde ich doch etwas sehr weit hergeholt. Interessant bei dem neuen Silberling der Polen ist zudem, dass einem die Scheibe trotz der mageren 36 Min. Spielzeit gar nicht wirklich kurz vorkommt. Die Songs wirken teilweise so komplex, dass man meint, sie laufen 6 oder 7 Minuten. Etwas arbeiten müssen die Jungs allerdings noch am Sound. Der kommt zwar solide und druckvoll daher, orientiert sich aber doch etwas zu sehr am reinen Death-Sound, was der Mucke von HATE nicht wirklich ausreichend gerecht wird.

Eine sehr amtliche Sache, welche die Band aber wieder nicht in die große weite Welt bringen wird, da der eingeschlagene Sound doch zu eigen ist. Aber man sollte eh lieber sein Ding machen und gute Platten rausbringen, als sich dem Einheitsbei zu ergeben und dafür evtl. mal in die USA zu kommen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Hate 'Anaclasis – A Haunting Gospel of Malice and Hatred' Tracklist
1. Anaclasis Button MP3 bestellen
2. Necropolis Button MP3 bestellen
3. Hex Button MP3 bestellen
4. Malediccion
5. Euphoria of the new breed Button MP3 bestellen
6. Razorblade Button MP3 bestellen
7. Immortality Button MP3 bestellen
8. Fountains of blood to reach heavens Button MP3 bestellen
Hate 'Anaclasis – A Haunting Gospel of Malice and Hatred' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 39,09 Online bestellen
HATE - Weitere Rezensionen

Mehr zu HATE