Terrorverlag > Blog > HELALYN FLOWERS > Disconnection

Band Filter

HELALYN FLOWERS - Disconnection

VN:F [1.9.22_1171]
Helalyn-Flowers-Disconnection.jpg
Artist HELALYN FLOWERS
Title Disconnection
Homepage HELALYN FLOWERS
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (1 Bewertungen)

In letzter Zeit drängen die Italiener mit Macht in Richtung Gothic-Thron, bemerkenswert dabei u.a. die ausgefeilten Outfits, „Style over Content“ könnte man da urteilen. Kapellen wie ENSOPH, MY SIXTH SHADOW oder die DOPE STARS INC. bringen uns die neuesten Outfits der schwarzen Szene direkt nach Hause, und das ist bei den eigenwillig betitelten HELALYN FLOWERS nicht anders. Das Duo Max/ Noemi kann in den Bereichen Artwork, Homepage-Gestaltung und Pressebilder die volle Punktzahl abräumen, gerade die glutäugige Sängerin dürfte so manchen männlichen Konsumenten dahinschmelzen lassen. Kennengelernt haben sich die beiden bei der Vorgängerband THE CLAW, die aber ihren Ansprüchen moderner Musik nicht genügte. Mangels potenter Mitstreiter agiert man mit Drumcomputer und Sessionbassist. 5 Tracks mit 25 Minuten Tonkunst sind nun das erste Ergebnis gemeinsamer Studioarbeit.

Geboten wird eine Art Electro Rock, der teilweise relativ harte Metal Riffs mit Synthetik-Elementen und eben Noemis Stimme kombiniert. Die Dame verfügt über ein ordentliches Organ, welches zwar nicht frei von Fehlern ist, aber in der dynamischen Mittellage durchaus zu überzeugen weiß. Manchmal wäre hier etwas weniger Dramatik mehr gewesen (siehe das leicht nervige „Disorder“), und auch die englische Phrasierung könnte noch verbessert werden, aber man folgt insgesamt doch den sehr angenehmen Fußspuren der Landsmänner/ frau LACUNA COIL. Leichte Trip Hop Anklänge und die insgesamt gothischere Verwendung der Keyboard sorgen dann aber wieder für die nötige Eigenständigkeit. Obwohl die Produktion nicht billig klingt, hätte doch ein besserer Mix der Vielschichtigkeit gut getan, sicher hätte ein erfahrener Producer die einzelnen Elemente noch etwas flüssiger kombiniert.

Aber wir wollen nicht vergessen, dass die HELALYN FLOWERS noch am Anfang ihres Weges stehen, dafür ist der Output schon sehr beachtlich. Einen einzelnen Track kann man hier nicht hervorheben, alles sauber gespielte Midtempostücke mit ordentlicher Dynamik. Für Fans von Frauengesang in Gothic bzw. Metal mit leicht experimentellem Einschlag sicher eine Sünde wert, allerdings mit 12 Euro im bandeigenen Shop auch nicht gerade superbillig. Aus der Rubrik „Hübsche Helden von morgen“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

HELALYN FLOWERS - Weitere Rezensionen

Mehr zu HELALYN FLOWERS