Terrorverlag > Blog > HITHLUM > In the Land of Mordor, where the Shadows lie

Band Filter

HITHLUM - In the Land of Mordor, where the Shadows lie

VN:F [1.9.22_1171]
Hithlum-Mordor.jpg
Artist HITHLUM
Title In the Land of Mordor, where the Shadows lie
Homepage HITHLUM
Label KETZER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

“Hithlum”, das Nebelland… Herr der Ringe… da versucht doch glatt eine US-Black Metal Band den Österreichern SUMMONING den Spitzenplatz der Tolkien-Bands streitig zu machen und… scheitert kläglich…

Grundsätzlich sind die Ansätze ja nicht schlecht. Atmosphärische, schleppende Black Metal-Songs mit Keyboard-Untermalung. Doch die Umsetzung geht voll daneben. So klingen die Stücke ziemlich unausgereift und zudem noch unmotiviert. Der Gitarrist scheint überhaupt keinen Bock zu haben und schrebbelt nur einfach vor sich hin. Und ich frage mich wirklich, was man sich bei “Hidden beneath Fangorn” gedacht hat. Erstmal erahnt man das Keyboard im Soundbrei nur, und dann kesselt da plötzlich der Schlagzeuger mit seinen Cymbals dazwischen… was soll denn das werden? Da klangen ja ABRUPTUM noch musikalischer, und vor allem wussten die Skandinavier, was sie da tun. Der Sänger grölt hier auch als hätte er eine mittelschwere Magenverstimmung… mein Hund klingt da noch melodischer, wenn er sich sein nicht vertragenes Futter nochmal durch den Kopf gehen lässt… Zu den schlechten Songs kommt als Krönung, wie schon angedeutet, die miese Produktion. Nicht nur, dass alles sehr dumpf klingt, die Songs werden auch noch von einem permanenten Knister-Geräusch begleitet, wobei es mich nicht wundern würde, wäre das gewollt. Jedes Home-Studio kriegt mittlerweile einen besseren Sound hin, und so etwas überhaupt auf den Markt zu schmeißen, gleicht eigentlich schon einer Frechheit.

Oh, so was… da kratzt doch als perfekter Abschluss noch die CD-R ab. Denn Ketzer Records verschicken nur noch CD-Rs als Promo, da in Vergangenheit wohl einige von den Originalen von div. Schreiber-Kollegen vertickt wurden. Hätte man sich eigentlich sparen können, denn für diese Scheibe würde man nicht mal nen Euro aufm Flohmarkt kriegen…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu HITHLUM