Terrorverlag > Blog > HOCICO > Forgotten Tears

Band Filter

HOCICO - Forgotten Tears

VN:F [1.9.22_1171]
Hocico-Forgotten-Tears
Artist HOCICO
Title Forgotten Tears
Homepage HOCICO
Label OUT OF LINE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Die elektronischen Azteken sind zurück und haben uns altes Musikfutter in neuem Gewand mitgebracht. Dieser Tage erschien zum VÖ-Jubiläum eine neue Version der alten Hitsingle „Forgotten Tears“ als Extended Single bzw. EP mit je einer neuen und einer alten Version von besagtem Stück nebst vier weiteren Remixen und 3 B-Seiten-Stücken. Das düstere und altmodisch klingende „Never Be Tamed“ haut richtig rein, das düster-langsame „Limbotic“ nimmt den Hörer mit auf eine finstere Traumreise und „Untold Blasphemies“ – ein weiterer Klassiker von Erk und Racso – kommt in der minimalistisch-stampfenden Version von JÄGER 90 daher. Allesamt sehr anhörbar und richtig gut!

Ähnlich verhält es sich mit den Neubearbeitungen des Klassikers von HOCICO. Die Version von Chris Pohl (BLUTENGEL) kommt – erwartungsgemäß – poppiger und mit Dancefloor-Appeal aus den Lautsprechern. Der Mix von LEÆTHER STRIP klingt nach Old-School-EBM der dunkel-minimalistischen Sorte – sehr fein! „Forgotten Tears“ in der „ont_1129-Version“ versehen mit einem E-Gitarren-Sample riecht ein wenig nach klassischem Industrial und kommt eher sanft rüber, wohingegen die letzte Version auf der 9-Track-EP „neueres“ Electro Futter für die Club ist und sehr tanzbar und treibend durch den Äther jagt.

Alles in Allem eine gelungene EP, wie man es aus dem Hause HOCICO nicht anders kennt und erwarten kann. Sie soll die Wartezeit auf das bald erscheinende neue Studioalbum der beiden Mexikaner namens „Ofensor“ (VÖ-Termin Ende November 2015) verkürzen. Für alle Fans ein MUSS, für alle EBM-Freunde eine dringende Hörempfehlung!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

HOCICO - Weitere Rezensionen

Mehr zu HOCICO