Terrorverlag > Blog > HUMAN DECAY > Apology

Band Filter

HUMAN DECAY - Apology

VN:F [1.9.22_1171]
Human-Decay-Apology.jpg
Artist HUMAN DECAY
Title Apology
Homepage HUMAN DECAY
Label ACCESSION RECORDS
Veröffentlichung 24.05.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
2.1/10 (27 Bewertungen)

Bei “Apology” handelt es sich um eine Remix-EP des HUMAN DECAY-Albums „Disbelieve”, welches zusätzlich als Appetizer zwei neue Tracks enthält: „Apology” und „Material”. Gleich „Apology” – als Opener und Titeltrack der EP – macht deutlich, dass hier eine der besseren Hellektroveröffentlichungen vorliegt. Ein eingängiger und sogleich treibender Song verbirgt sich hinter dem Titel, der Lust auf mehr macht. Etwas progressiver, aber keinesfalls langweiliger geht der zweite unveröffentlichte Track „Material” zur Sache. Ruhiger konzipiert, gelingt es ihm die EP äußerst abgerundet ausklingen zu lassen.

Dazwischen befinden sich insgesamt acht Remixe, u.a. von so namhaften Szeneacts wie PAINBASTARD, SUPREME COURT oder ROTERSAND. Die beiden erstgenannten Acts liefern auf „Another Way” und „Stagnant” grundsolide Arbeit ab, als Resultat stehen zwei gelungene Mixe, die perfekte Electrounterhaltung bieten. Auch ROTERSAND machen sich – wie SUPREME COURT – über „Stagnant” her, binden aber kaum treibende Beats ein, sondern zerlegen der Song eher in seine Bestandteile, um dann Gesang und Drum ´n Bass-Elemente als Hauptbestandteile herauszukristallisieren. Ungewöhnlich, aber eine klasse Arbeit. Dass Vorurteile auch ruhig mal über Bord geworfen werden können zeigen IMPLANT. Obwohl normalerweise eher eine etwas nervende Formation für mich, gelingt auch ihnen mit „Anti-Fate” ein superber Remix mit kräftigen Tranceanleihen, deutlich besser als die Version „feat. Isabelle”. “Disbelieve feat. Jennifer Parkin” im “v01d-remix” hat seine Stärken im Soundtechnischen, aber ähnlich wie bei “Anti-Fate(feat Isabelle)” würde ich hier die gesangliche Ausrichtung als nicht komplett gelungen ansehen. Sind noch zwei Songs übrig: „Reduplication” und „Workerboy”. Ohne große Schwierigkeiten fügen sie sich in das gelungene Gesamtbild ein und bilden insgesamt eine äußerst gelungene EP.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Ayreon 'Apology' Tracklist
1. Day one: Vigil
2. Day two: Isolation
3. Day three: Pain
4. Day four: Mystery
5. Day five: Voices
6. Day six: childhood
7. Day seven: Hope
8. Day eight: School
9. Day nine: Playground
10. Day ten: Memories
11. Day eleven: Love
Ayreon 'Apology' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 27,65 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,00 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen
HUMAN DECAY - Weitere Rezensionen

Mehr zu HUMAN DECAY