Terrorverlag > Blog > IGNIS FATUU > Es werde Licht

Band Filter

IGNIS FATUU - Es werde Licht

VN:F [1.9.22_1171]
Ignis-Fatuu-Es-Werde-Licht.jpg
Artist IGNIS FATUU
Title Es werde Licht
Homepage IGNIS FATUU
Label DANSE MACABRE RECORDS
Veröffentlichung 06.11.2009
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.7/10 (19 Bewertungen)

Als feste Größe und klassischer Vertreter des Mittelalterrocks ist die Nürnberger Band IGNIS FATUU im fränkisch-nordbayrischen Raum durchaus bekannt. Mir jedoch waren sie bislang verborgen geblieben. Vielleicht liegt es auch daran, dass Orte in NRW selten in ihrem Tourkalender standen. Das wird sich sicherlich ändern, denn als metallisch angehauchte Rocker, die sich auf der Klaviatur von Folk und Mittelalter auskennen, präsentieren sie sich kräftig und deftig mit ihrer neuen Scheibe „Es werde Licht“ und sollten keine Probleme damit haben, auch in den „nördlicheren“ Landen eine große Fangemeinde um sich zu scharren.

Mit einem rasanten Takt, bei dem Geige und Flöte zum Tanzen einladen, kribbelt es bei „Auf der Flucht“ nach wenigen Takten in der Kehle, den eingängigen Refrain mitzusingen. Ebenso rockig und mit einem Refrain, den man bereits nach den ersten Zeilen mitzusingen imstande ist, erzählt „Nordwind“ eine Seefahrergeschichte, ohne dass einem das Echo aus den Ohren gehen will. Mit „Narrenweib“ wird von der Flöte ein Tanzlied aufgespielt, bei dem die Gitarren zwar donnernd zu erkennen sind, sie sich aber dennoch dezent zurückhalten. Bei „Sehnsucht“ hingegen stampfen die Klampfen unermüdlich wie eine Dampflok, während der melodische Gesang über den Drang nach Draußen in großen Teilen von der Geige übernommen und mit Spritzern aus der Flöte ergänzt wird. Der Dudelsack führt in den Track „Illusion“, bis die Gitarren und das Schlagwerk übernehmen und ein unentwegt hohes Tempo vorgeben, während der Sänger vom ziellosen Wanderer berichtet. Die ersten vierzig Sekunden des „Drachenreiter“s sind von Dudelsack und Schlagwerk geprägt. Dann setzt ein etwas disharmonisch klingender schneller Gesang ein, der mit einem sich leicht einprägenden Refrain wieder wett gemacht wird, bis der Song mit sanften Weisen schließlich zum Ausklang gebracht wird. „Frühlingsreigen“ bricht brachial in die Träume ein, die sich vielleicht bei „Einsam“ entwickelt hatten, ein. rotierender Sound mit überwiegend metallenen Gitarren, während der Sänger zum Tanzen auffordert, wobei er ununterbrochen von Dudelsack und Schalmeien begleitet wird. Als ein Liebeslied an das Musikantendasein mag „Spielmann“ gelten, welches eingängige Rhythmen benutzt und an vergangene Zeiten erinnert, was wahrscheinlich auf das gesanglich benutzte Wow-Wow-Wow-Wow zurückgeht. Bei „Zeit“ wiederum gibt die Geige den Ton an und wird von hämmernden Gitarren begleitet. Die Gesangspause wird dem Genre entsprechend mit Dudelsack und Geige gefüllt. Der langsame mittelalterliche Auftakt von „Zauberspruch“ führt das Gefühl in die Irre, denn es folgt ein rasanter Schlag, bis schließlich der Zauberspruch gesäuselt wird, um anschließend erneut kaum Gelegenheit zum Atem holen zu geben. Auch „Wächter der Nacht“ wird sanft eingeleitet, bis eine Speedgeige begleitet von dem schnellen Trommeln und den Riffs der Gitarren den Ton angibt.

Soviel zu den schnellen Tracks auf dieser Scheibe. Rock heißt aber letztendlich auch Balladen. Davon gibt es lediglich zwei Songs, die aber doch die Möglichkeit bieten, die Feuerzeuge in die Höhe zu halten. Gemeint sind „Dein Stern“ und „Einsam“. Kraftvolle Gitarren mit einer tonangebenden Flöte dominieren die Erstere der beiden ruhigen Titel. Zur Mitte des Stückes werden sie zwar schneller, fallen schließlich aber wieder in den wiegenden Rhythmus zurück. Der sanfte Sound der zweiten Ballade lässt an die schottischen Highlands erinnern und mit Wehmut an die Liebste oder den Liebsten denken. Obwohl auch in diesem sechsminütigen Track die Gitarren zum Ende hin immer voluminöser klingen, geht nichts von der Sanftheit des Liedes verloren.

Von Spielfreude geprägt und vom charismatischen Frontsänger Alexander vorgetragen, erzählen die Texte fesselnde Geschichten nicht nur aus alten Zeiten und entführen den Hörer in eine Welt voller Magie und Melancholie. Gut, dass das Booklet die Texte enthält, denen auch ohne Sound Poesie und ein gewisser Wahrheitsgehalt nicht abzusprechen sind. Freunde von SALTATIO MORTIS, NACHTGESCHREI oder SCHANDMAUL werden gewiss auch IGNIS FATUU ihr Ohr leihen können. Wenn diese zwar noch nicht so hoch gehandelt werden, so haben sie doch durchaus Potential dazu.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Ignis Fatuu 'Es werde Licht' Tracklist
1. Auf der Flucht
2. Nordwind
3. Dein Stern
4. Nerrenweib
5. Sehnsucht
6. Illusion
7. Drachenreiter
8. Einsam
9. Frühlingsreigen
10. Spielmann Button MP3 bestellen
11. Zeit
12. Zauberspruch
13. Wächter der Nacht
Ignis Fatuu 'Es werde Licht' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 45,58 Online bestellen
IGNIS FATUU - Weitere Rezensionen

Mehr zu IGNIS FATUU