Terrorverlag > Blog > INFRAGRÜN > s/t

Band Filter

INFRAGRÜN - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Infragruen-Infragruen.jpg
Artist INFRAGRÜN
Title s/t
Homepage INFRAGRÜN
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Der deutsche Untergrund lebt! Überall musizieren junge unverbrauchte Keller in undichten Menschen oder so ähnlich… sogar in Bayern. Die 1981 geborene Annette Schratt kann ein Lied davon singen, eigentlich sogar 12, denn sie ist die Vokalakrobatin von INFRAGRÜN (und nebenbei noch eine erfolgreiche Juniorpromoterin…). Warum sie musiziert, kann man in dem Track „Gitarre muss sein“ nachhören, der bemerkenswert autobiographisch geworden ist. Mit wem sie musiziert: Paul, Elli und Korbi heißt die Instrumentalfraktion, die aus der Ecke von Sonthofen stammt. Was sie machen: Schrammeligen Indie Pop/ Rock mit witzigen deutschen Texten.

Die gute Annette klingt wie die rotznasige kleine Schwester von Frau Holofernes (WIR SIND HELDEN), sie trifft nicht jeden Ton, wirkt aber energievoll und authentisch. Ihre Stimme steht eindeutig im Vordergrund der fluffig weichen Produktion, die bewusst auf zuviel Druck verzichtet. Es sind auch keine sensationellen neuen Gitarrenakkorde, die da runtergehobelt werden, man musiziert in bekannten Bahnen songdienlich und angenehm vor sich hin. Würde ich gerne mal live mit richtig viel Power hören. Bemerkenswert sind vor allem die Texte, die sich ohne Platituden einem deutschen Gefühlsleben widmen, mal fröhlich, mal nachdenklich, mal verträumt. Dabei fällt auch ein leichter NDW Touch auf und wenn ich’s mir richtig überlege, könnte hier auch Fräulein Menke am Mikro stehen. Besonders gefallen können das balladeske „Fliegen“ oder das im Refrain leicht punkig angehauchte „Egal“. 2 Songs stammen noch von NETTE’S PROJEKT aus dem Jahre 2002, diese kommen ruhiger und „gesungener“ daher – ebenfalls lohnenswert.

Wer sich näher mit dieser Band beschäftigen möchte, kann einige Hörproben auf der netten (infra-)grünen Homepage finden, um sich ein eigenes Bild zu machen. Wird wohl nie das nächste große Ding am Markt sein, aber gerade das macht die Scheiblette so charmant. Gebt dem Underground die Chance, die er verdient!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu INFRAGRÜN