Terrorverlag > Blog > IUVENES > Triumph of the Will

Band Filter

IUVENES - Triumph of the Will

VN:F [1.9.22_1171]
Iuvenes-Triumph-of-the-Will.jpg
Artist IUVENES
Title Triumph of the Will
Homepage IUVENES
Label NO COLOURS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

No Colours – eines der wohl stark diskutierten Labels erfreut uns einmal mehr mit einer Veröffentlichung. Denn auch wenn der Name des Labels etwas farblos erscheint, wird oft „farbiger“ Diskussionsstoff geboten. Und so wird das Besprechen einer CD dieses Labels zu einer kleinen Herausforderung für mich. Leicht kann man zum Beispiel die hier vorliegende Scheibe von IUVENES auf Grund ihrer „politisch aktiven“ Label-Kollegen/ Freunde GRAVELAND verreißen und ein Statement gegen rechte Polemik im Metal setzen und so schnell zu anderen, nicht so heiklen Sachen über wechseln. Aber man würde damit der Band nichts Gutes tun.

Denn Fakt ist eines: IUVENES betreiben zwar mit ihrer Musik einen Kult um germanisches Brauchtum, alte Götter und Stolz, jedoch umschiffen sie mehr oder weniger geschickt die Klippen des Kontroversen und bleiben so immer in sauberen Gewässern, auch wenn manchmal der Wind hart nach steuerbord drängt. Dessen ungeachtet bleibt man auf Kurs. Und dieser Kurs geht tief in undergroundige Gebiete, mit gemäßigtem Tempo und gleichmäßigen teils monotonen Rhythmen. Stück für Stück, mit sich immer wieder wiederholenden Textpassagen treibt das Schiff voran, begleitet von recht eintönigen Melodien und einem synthetischen „Walkürenchor“. Genau genommen, genau das was man von Underground erwartet, oder? Innovation lässt zu wünschen übrig, die Texte sind irgendwie typisch und berechenbar und das Gesamterscheinungsbild ist dementsprechend auch mehr grau als klar. Beim Klang scheiden sich die Geister. Wie soll solche Musik klingen? Ich finde persönlich die Produktion zu zurückhaltend und drucklos. Den Sound der Stimme und des Schlagzeugs kann man als gelungen bezeichnen, jedoch surren die Gitarren sehr stark, und manchmal entsteht so der Eindruck, das man unbedingt den Verzerrer auf Maximum stellen musste, ohne Rücksicht auf Verluste.

Also was soll ich da zu „Triumph of the Will“ sagen? Es ist wohl eine weitere Scheibe, die unter den Anhängern der vorherigen Werke dieser Band ihre Freunde finden wird. IUVENES beherrschen ja schließlich ihr Handwerk. Nur fehlen hier ganz klar der Mut zur Weiterentwicklung und eine vernünftige Produktion, um einen etwaigen Meilenstein zu setzen. Bands müssen nicht mit immer neuen Sachen auftauchen, nur etwas mehr Abwechslung und Spielfreude würden hier ganz klar besser ankommen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu IUVENES