Terrorverlag > Blog > JAG PANZER > Decade of the nail-spiked bat

Band Filter

JAG PANZER - Decade of the nail-spiked bat

VN:F [1.9.22_1171]
jag_panzer.jpg
Artist JAG PANZER
Title Decade of the nail-spiked bat
Homepage JAG PANZER
Label CENTURY MEDIA
Veröffentlichung 17.11.2003
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Alles für den Fan – wie “true” kann eine Band sein? Anhänger von JAG PANZER dürfen sich glücklich schätzen, in 20 Jahren haben ihre Helden sie nicht mit willkürlichen Richtungswechseln geschockt, sind keinen Trends und Trugbildern gefolgt und haben sich nie unter Wert verkauft. Dafür gab es statt Stadien Spelunken, statt Sekt Selters und mit der Minibar war der kleine Kühlschrank im VW Bus gemeint. Anerkennung gab es kaum außerhalb von Kenner- und Kritikerkreisen – und von deren Meinung konnte sich Mark Briody seine verpfändete Akustikgitarre auch nicht zurückkaufen, als er „The Crucifix“ im Studio einspielen wollte.

Als Sammlung neueingespielter Klassiker, Raritäten und nicht veröffentlichter Stücke bildet „Decade of the nail-spiked bat“ die Brücke zwischen dem was war und dem, was kommt, zieht Bilanz und blickt in die Zukunft – die natürlich genauso aussieht wie die Vergangenheit und plötzlich ist 1984 wieder ganz nah. Das gilt sowohl für den mehr als gewöhnungsbedürftigen Sound, als auch die Songs – im Blindtest dürfte die zeitliche Einordnung selbst den eingefleischtesten Fans schwer fallen: Knochentrockene Riffs und Drums, der Verzicht auf jegliche Effekte und die weit nach hinten gemischten Vocals, die völlig ohne Hall auskommen, dafür aber in Höhen vordringen, die chinesischen Raketen bis vor kurzem noch verschlossen blieben – es ist, als seien die Vorzüge moderner Studiotechnik spurlos an JAG PANZER vorbeigegangen. Dabei hat selbst das große Vorbild der Band und ewige Power-Metal Flagschiff IRON MAIDEN vor kurzem noch zugegeben, erst auf den neusten Veröffentlichungen den richtigen druckvollen Sound hinbekommen zu haben und wer sich nach all diesen Jahren noch mal in den Backkatalog der Briten vertieft, wird die Wahrheit derartiger Bekenntnisse anerkennen müssen. Leider sind diese produktionstechnischen Manierismen nicht der einzige Kritikpunkt, denn durchaus nicht alles ist hier so gut wie das unwiderstehliche „The Church, das introspektive „Black Sunday“ oder das den Reigen abschließende „The Crucifix“, welches als Versuch, Metallicas „One“ aus der Perspektive von Bruce Dickinson zu interpretieren, gewertet werden kann. Zu oft fehlt der entscheidende Biss, die alles sprengende Granate, die einen zur Kapitulation zwingt, zu oft regiert König Handwerk mit solider, aber wenig spektakulärer Hand.

Auch der Dienst am Kunden erhält hier einen etwas künstlich überhöhte Stellungswert: „Decade of the nail-spiked bat“ kommt stolz als Doppel-CD zum Budget-Preis daher, doch mit fünf Minuten weniger Laufdauer hätte all dies auf einen einzigen Silberling gepasst. Was nicht den wahrhaft einzigartigen Status dieser Kapelle schmälern soll. Nennt Sie Ewiggestrige oder Rock-Opas. Doch streitet ihnen niemals das „true“ im Metal ab.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Jag Panzer 'Decade of the nail-spiked bat' Tracklist
1. Reign of the tyrants Button MP3 bestellen
2. Eyes of the night Button MP3 bestellen
3. The church Button MP3 bestellen
4. Metal melts the ice Button MP3 bestellen
5. Forsaken Button MP3 bestellen
6. Fallen angel Button MP3 bestellen
7. Battle zones Button MP3 bestellen
8. Warfare Button MP3 bestellen
9. Tower of darkness Button MP3 bestellen
10. Licensed to kill Button MP3 bestellen
Jag Panzer 'Decade of the nail-spiked bat' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,79 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 13,99 Online bestellen
JAG PANZER - Weitere Rezensionen

Mehr zu JAG PANZER