Terrorverlag > Blog > KANTE > Kante plays Rhythmus Berlin

Band Filter

KANTE - Kante plays Rhythmus Berlin

VN:F [1.9.22_1171]
Kante-Kante-Plays-Rhythmus-Berlin.jpg
Artist KANTE
Title Kante plays Rhythmus Berlin
Homepage KANTE
Label LABELS
Veröffentlichung 09.03.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Was Neues von KANTE? Nun ja, nicht ganz, eher die Band-Umsetzung eines außergewöhnlichen Projektes, dessen sich Peter Thiessen, KANTE-Texter, Sänger und Gitarrist angenommen hatte. Thiessen hat nämlich auf Anregung des Operndramaturgs Jan Dvorak, der auch bei drei Stücken der2005er-KANTE-VÖ „Die Tiere sind unruhig“ das kleine Orchester dirigiert hat, für die Revue „Rhythmus Berlin“, die inzwischen im Berliner Friedrichstadtpalast aufgeführt wird, Texte geschrieben. Inspiriert ist der Plot von dem Stummfilmklassiker „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“, den Walter Ruttmann 1927 gedreht hat. Auf den ersten Blick ein Widerspruch, dass mit Peter Thiessen ein Vertreter der Hamburger Schule Texte über Berlin schreibt, allerdings haben KANTE für „Die Tiere sind unruhig“ an der Spree geprobt und auch das Album dort aufgenommen, so dass Peter fast die Hälfte des Jahres in der Bundeshauptstadt verbracht hat. Außerdem ist er der Meinung, dass Berlin im Grunde die einzige Großstadt Deutschlands ist und am meisten die Vorstellung „Großstadt“ lebt, und sei es nur als Fiktion einer Freiheit, Entgrenzung, Zügellosigkeit und Freiräume versprechenden Urbanität. Der KANTE-Fronter war also bereits der Faszination des Friedrichstadtpalastes und der Goldenen Zwanziger Jahre erlegen, jetzt musste nur noch der Rest der Band von dem Vorhaben überzeugt werden, ein paar der Songs – teils mit neuer Musik – auch mit KANTE einzuspielen.

Auf diese Weise sind ohne vorherige Proben innerhalb von 12 Tagen im Chez Cherie Studio in Berlin-Neukölln acht Stücke entstanden, die allesamt live aufgenommen wurden und die unbändige Spielfreude der Musiker wunderbar widerspiegeln. Die Raffinesse der Arrangements lässt kaum glauben, dass sie absolut spontan entstanden sind. Den Anfang macht der Prolog „Der Rhythmus einer großen Stadt“. Angelehnt an György Ligetis „Poème Symphonique für 100 Metronome“, verbindet er verschiedene Percussioninstrumente und Tempi und vermittelt ein Gefühl für das Mit- und Nebeneinander der vielen einzelnen Menschen in Berlin. Hingegen ist „Die Stadt verwischt die Spuren“ ein bluesiges Stück, etwas düster, mit treibendem Tempo und filigranen Sounds stellt es die dunkle Seite der Stadt dar. „Du hältst das Fieber wach“ würde auch bestens in einen Tarantino-Film passen. Eine kleine, feine Ballade mit Besenschlagzeug, Herzschlagbeat und psychedelischen Gitarren. Chansonesk beschreibt Thiessen auf ebenso leichte wie schwermütige Weise mit „Trotz all der Zeit“ den Grund, weshalb es zwei Menschen überhaupt länger miteinander aushalten. Ganz anders „Die alten Gespenster“. Fast klingt der Song ein wenig nach Jahrmarkt, auf jeden Fall hört man die Geister durch die Gemäuer stromern. Doch schon folgt die nächste Ballade. Diesmal jedoch eher französisch/ spanisch angehaucht. So kommen zu „Ich schlag nicht mehr im selben Takt“ neben der spanischen Gitarre auch Kastagnetten und eine Melodica zum zart-romantischen Einsatz. Der Hauptsong aus der Revue ist „Wer hierher kommt will vor die Tür“. Eine rockige Nummer mit eingängigen Riffs, die gleichzeitig auch die erste Single des Albums ist. Countryflair bietet „Die große alte neue Stadt“. Von KANTE-Gitarrist Felix Müller komponiert, ist das Lied ein wenig inspiriert von „Allein in einer großen Stadt“ von Franz Wachsmann, der u.a. auch die Musik zum „Blauen Engel“ schrieb. Ein schöner Popsong mit Steel Guitar, Tamburin, Mundharmonika und Xylophon.

In Summa haben KANTE so acht ganz unterschiedliche Songs auf CD gebannt. Die Titel unterscheiden sich auch teilweise deutlich von der „üblichen“ Musik der Hamburger, sind jedoch keineswegs schlechter. Auf jeden Fall macht der Silberling neugierig auf die Umsetzung auf der Bühne. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit bei einem Hauptstadt-Besuch, auch im Friedrichstadtpalast vorbeizuschauen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Kante 'Kante plays Rhythmus Berlin' Tracklist
1. Der Rhythmus einer grossen Stadt (Prolog) Button MP3 bestellen
2. Die Stadt verwischt die Spuren Button MP3 bestellen
3. Du hältst das Fieber wach
4. Trotz all der Zeit Button MP3 bestellen
5. Die alten Gespenster Button MP3 bestellen
6. Ich schlag nicht mehr im selben Takt Button MP3 bestellen
7. Wer hierher kommt, will vor die Tür
8. Die grosse alte neue Stadt (Epilog) Button MP3 bestellen
Kante 'Kante plays Rhythmus Berlin' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 3,34 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen

Mehr zu KANTE