Terrorverlag > Blog > KATAKLYSM > In the Arms of Devastation

Band Filter

KATAKLYSM - In the Arms of Devastation

VN:F [1.9.22_1171]
Kataklysm-Arms-of-Devastation.jpg
Artist KATAKLYSM
Title In the Arms of Devastation
Homepage KATAKLYSM
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung 17.02.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

“Revenge is a Meal best served cold”… wenn solch ein Sample ein Album einleitet, kann dies nur eines bedeuten: KATAKLYSM greifen an. Und wie! War es doch fraglich, ob die Kanadier den immensen Erfolg von „Shados & Dust“ und „Serenity in Fire“ und damit Killer-Tracks wie „Illuminati“ oder „As I slither“ werden erreichen oder gar toppen können, so werden diese Zweifel gleich mit dem ersten Riff von „Like Angels weeping (The Dark)“ in kleine Staubteilchen verblasen.

Nach einer kurzen Riff/ Drum-Einleitung pustet das Quartett einem so was den Leuchter von der Decke, das man gleich noch lauter drehen muss. Blastende Brutaliät und pure nackenbrecherische Eingängigkeit nahezu in Perfektion. Als wäre das schon nicht heftig genug, bekommt man schon mit dem 2ten Song den eigentlich endgültigen Kopfschuss verpasst. Denn mit „Let them burn“ ist KATAKLYSM ihr absolutes Meisterstück gelungen. Wie gewohnt knallt der Track erstmal in die Vollen, doch dann überrascht Sänger Maurizio mit einer genialen Kombi aus fieser Black-Keiferei und seinen gewohnten Growls. Dazu variiert der Song herrlich zwischen purem Geblaste und groovenden Mosh-Parts, wobei einem mal eben die Kinnlade runterklappt, wenn Drummer Max die Schlagzahl mal gerade so zu verdoppeln scheint. Und wenn der Shouter dann mit „fuck’em all, kill’em all, let them burn, let them burn…… Let Them Burn!“ das Finale einleitet, wird einem sofort klar… da wird kein Nacken ungebrochen bleiben. Wer dieses Inferno überlebt, bekommt mit dem Video-Track „Crippled and Broken“ überzeugende BOLT THROWER-Eingängigkeit geboten, und bei „It turns to Rust“ erwartet den Death Metal-Fan eine auf den ersten Blick böse Überraschung. Denn hier teilt sich Maurizio die Vocals mit KITTIE-Front-Schl…. Morgan Lander. Doch so wie die junge Dame da rumgrowlt, würde es mir Angst und Bange werden, falls diese mich noch auf einen Kaffee in ihre Wohnung einladen würde. Respekt! So wird dieses Groove-Monster (also der Song jetzt) zu einem weiteren Killer-Mosher auf „In the Arms of Devastation“.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich zwar ein fett produziertes und durchaus gutes Album erwartet habe, aber dass diese Scheibe dermaßen alles in Grund und Boden walzt… Hammer! Abwechslung, brachial brutal, und eine Eingängigkeit, welche live ein wahres Mosh-Inferno auslösen wird, und das ganze von Gitarrist J-F Dagenais mit einem ultrafetten Sound versehen. Auf „In the Arms of Devastation“ findet sich nicht mal annähernd ein Ausfall und spätestens jetzt könnten alle HYPOCRISYs, CANNIBAL CORPSEs, AMON AMARTHs und SIX FEET UNDERs so was von einpacken. A Lesson in Violence, die man garantiert nie vergessen wird…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Kataklysm 'In the Arms of Devastation' Tracklist
1. Like angels weeping (The dark)
2. Let them burn Button MP3 bestellen
3. Crippled & broken Button MP3 bestellen
4. To reign again Button MP3 bestellen
5. It turns to rust Button MP3 bestellen
6. Open Scars Button MP3 bestellen
7. Temptation's Nest
8. In words of desperation
9. The road to devastation
Kataklysm 'In the Arms of Devastation' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 89,24 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 15,83 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,59 Online bestellen
KATAKLYSM - Weitere Rezensionen

Mehr zu KATAKLYSM