Terrorverlag > Blog > KEEGAN > Famous Last Words

Band Filter

KEEGAN - Famous Last Words

VN:F [1.9.22_1171]
keegan
Artist KEEGAN
Title Famous Last Words
Homepage KEEGAN
Label BELLFIRE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Da sind sie wieder: KEEGAN aus Köln, die sich im Herbst 2000 vom britischen Kicker Kevin Keegan zu ihrem Bandnamen inspirieren ließen. Erstens fand das Songwriting-Duo Ian Maxwell (Gesang) und Massimo Peter (Gitarre) den Namen cool und zweitens sollte Kevins Spielweise auch die musikalische Philosophie der beiden Bandgründer widerspiegeln: schnörkellose, treffsichere und hitverdächtige Power-Pop-Songs mit britischer Schlagseite. Jetzt sind wir 16 Jahre weiter, zur Kapelle gehört wieder der zwischenzeitlich verschollene Sohn Massimo, dazu Drummer Andreas Plappert, der neue Bassist Laurent Erre und natürlich Fronter Ian. Musikalisch sind sich die Domstädter mit internationalen Wurzeln auch beim vierten Album „Famous Last Words“ treu geblieben und so gibt’s wieder mit viel Schmackes was auf die Power-Pop-Mütze.

Diesbezüglich geht’s mit dem temperamentvollen, vom 90er-Jahre-Indie inspirierten Opener „Cross“ gleich mal sehr dankbar los und auch das knackige „Let It Ride“ lässt nichts anbrennen, bis das bassbetonte „Shut Up And Dance“ schließlich mit zackigen Melodien übernimmt und das schwungvolle „End of The Century“ an Britpop mit KINKS-Einschlag denken lässt. Retro-Rock á la IMPERIAL STATE ELECTRIC serviert derweil „Roxana“ und auch für die Glam-Rocker haben KEEGAN dank „Tongue Tied“ was im Köcher. Für meinen Geschmack hätten die Wahl-Rheinländer den tiefer gelegten Langäxten auf „I’ll Give You The Key“ ruhig noch mehr Platz einräumen dürfen, auch wenn das vielleicht nicht ganz zu federleicht-energiegeladen geklungen hätte wie der Rest.

Große Überraschungen gibt’s nämlich nicht mehr. Die 16 Songs auf „Famous Last Words“ sind zweifellos druckvoll und rockig, aber auch nicht besonders reich an Überraschungen. Produzent Guido Lucas (u.a. HARMFUL, DONOTS und BLACKMAIL) hätte dem Ganzen meinetwegen ein paar Ecken und Kanten verpassen können, aber vermutlich wollten KEEGAN das gar nicht. So wie er ist, macht der Sound der Combo Spaß, bleibt aber auch ein bisschen unverbindlich.Wer aber einfach fluffige Mucke sucht, die ins Bein geht und zum Feiern einlädt, ist hier bestens aufgehoben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

KEEGAN - Weitere Rezensionen

Mehr zu KEEGAN