Terrorverlag > Blog > KETTCAR > Ich vs. Wir

Band Filter

KETTCAR - Ich vs. Wir

VN:F [1.9.22_1171]
KETTCAR
Artist KETTCAR
Title Ich vs. Wir
Homepage KETTCAR
Label GRAND HOTEL VAN CLEEF
Veröffentlichung 13.10.2017
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (1 Bewertungen)

Fünf Jahre nach ihrem letzten Album „Zwischen dem Runden“ und dem famosen 2014er Alleingang „Konfetti“ von MARCUS WIEBUSCH, haben sich KETTCAR jetzt mit „Ich vs. Wir“ lautstark zurück gemeldet. Wiebusch, sein Bruder Lars (Keys & Gesang), Reimer Bustorff (Bass & Gesang), Erik Langer (Gesang & Gitarre) und Drummer Christian Hake sind ganz die Alten geblieben und eigentlich könnte ich diese Rezension damit auch beenden.

Denn zumindest die alten KETTCAR-Fans wissen an dieser Stelle bereits, dass der fünfte Streich der Hamburger unter solchen Voraussetzungen großartig sein muss. Aber da draußen gibt es möglicherweise noch ein paar junge Menschen, die mit der 2001 gegründeten Indie-Rock-Kapelle nicht vertraut sind und auch die sollen natürlich nachlesen können, was sie sich unbedingt anhören sollten. Die erste Single „Sommer ’89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)“ ließ bereits ahnen, dass auch anno 2017 von KETTCAR eine klare Meinung  und der einzigartige Band-Sound zu erwarten waren. Und wenn Marcus im Opener „Ankunftshalle“ von Zyankali-Tagen singt, klingt das zunächst nach heftigem Pessimismus, doch überwiegt am Ende der Optimismus. So geben KETTCAR auch im temperamentvollen „Wagenburg“ die Hoffnung nicht auf, dass sich in diesem Land noch alles zum Guten wenden kann. Erinnerungen an BRUCE SPRINGSTEENs „Nebraska“ werden derweil beim musikalischen Roadmovie „Benzin und Kartoffelchips“ wach. Währenddessen ist „Straßen unseres Viertels“ ein Abgesang auf die hippen Stadtteile der Republik und „Auf den billigen Plätzen“ ein beschwingter Nachruf an die eigene Vergangenheit. Leise schließt sich „Trostbrücke Süd“ an, um schließlich mit großem Chorgesang und Breitwandinstrumentierung opulent zu enden. Mit „Der Tag wird kommen“ hat Marcus Wiebusch auf „Konfetti“ bereits ein Lied geschrieben, das sich kritisch mit dem Fußball (genauer gesagt mit der Homophobie in diesem Sport) beschäftigt. „Mannschaftsaufstellung“ nimmt diesen Faden temporeich auf und singt gegen den Nationalismus im Fußball an. „Das Gegenteil der Angst“ kommt nachdenklich und zurückhaltend daher, „Mit der Stimme eines Irren“ treibt es stattdessen mit unbändiger Energie nach vorn und wenn KETTCAR schließlich „Den Revolver entsichern“ ist klar, dass vieles im Argen ist, aber gleichzeitig gilt es, nicht zynisch zu werden und nicht aufzugeben.

Es ist schon erstaunlich, wie viel Message KETTCAR in ein paar Indie-Songs packen können und es gleichzeitig schaffen, nicht dröge zu langweilen und mit erhobenem Zeigefinger den Besserwisser rauszuhängen. Stattdessen ist den Herrschaften mit „Ich vs. Wir“ eine Platte gelungen, die inhaltlich einiges zu bieten hat und diese Inhalte in einen ebenso unnachahmlichen wie einnehmenden Sound kleidet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Kettcar 'Ich vs. Wir' Tracklist
1. Ankunftshalle Button MP3 bestellen
2. Wagenburg Button MP3 bestellen
3. Benzin und Kartolffelchips
4. Sommer '89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)
5. Die Straßen unseres Viertels
6. Auf den billigen Plätzen
7. Trostbrücke Süd
8. Mannschaftsaufstellung Button MP3 bestellen
9. Das Gegenteil der Angst Button MP3 bestellen
10. Mit der Stimme eines Irren Button MP3 bestellen
11. Den Revolver entsichern. Button MP3 bestellen
Kettcar 'Ich vs. Wir' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,82 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
KETTCAR - Weitere Rezensionen

Mehr zu KETTCAR