Terrorverlag > Blog > KLAUS SCHULZE > Dig it

Band Filter

KLAUS SCHULZE - Dig it

VN:F [1.9.22_1171]
Klaus-Schulze-Dig-it.jpg
Artist KLAUS SCHULZE
Title Dig it
Homepage KLAUS SCHULZE
Label INSIDE OUT
Veröffentlichung 18.04.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Dass die 80er Digital waren, weiß heute dank dramatisch schlechter TV-Shows und 10 CD-Boxen im Supermarktregal jedes Kind. 1980 wusste das aber noch keiner und deswegen ist „Dig it“ eines der am besten getimten und prophetischsten Alben der letzten Jahrzehnte.

Pünktlich zum Dekadenwechsel stellte SCHULZE nämlich seine analogen Babies in den Schrank, sprach von der vorangegangen Ära freundlich verachtend als „Rollstuhl-Musik“ und nannte ein Stück „Death of an Analogue“ (auf dem, wie Klaus Dieter Müller im Booklet hinweist, ironischerweise noch ein alter, nicht-digitaler Vocoder zum Einsatz kommt). Das macht die Scheibe nicht nur für eingefleischte Fans interessant, sondern zugleich für alle, die der Frage nachgehen, in welcher Wechselwirkung Mensch und Maschine in der Kunst zueinander stehen. Es dürfte unüberhörbar sein, dass die technologischen Entwicklungen ihren Stempel in der Musik hinterlassen haben: Das rhythmische Fundament ist stoischer geworden und zu einem Puls heruntergefahren, über den sich andeutungsschwere Harmonien und glasklare Melodiebögen legen. Die Graswolken und Weihrauchschleier der 70er haben sich hier gänzlich verzogen und sind einer neuen Offenheit gewichen. Der radikale Umschwung führt zu einigen erhebenden Momenten: Die Hymnik des visionären „The Looper isn’t a hooker“, die verebbenden Formanten am Ende von „Death of an Analogue“, die ersten zehn Minuten der abschließenden „Synthasy“, in denen die Orchestermusik im Jahre 2017 angekommen zu sein scheint. Andererseits ruhen sich zu viele Passagen auf dem satten Groove aus und wohnt so manchem Sound die quietschige Grellheit inne, für die man die 80er später hassen sollte. Ein zweischneidiges Schwert also. Interessanterweise schneiden die Bonus-Features diesmal besser ab, als das Album selbst: „Esoteric Goody“ ist eine halbstündige Klangwelt, voller Geheimnisse und Unwegsamkeiten und der gut einstündige Konzertfilm „Linzer Stahlsinfonie“ eine Sensation: SCHULZEs Performance bei der Ars Electronica hinterlässt einen mit offenem Mund: Ein visuelles und akustisches Glanzstück, dessen gesamter Mittelteil das Phänomen Techno auf faszinierende Weise vorwegnimmt.

Nicht, dass man sich für das ewige Prophetentum und das „der Zeit voraus sein“ etwas kaufen könnte. Die Frage ist doch: Was bedeutet es heute? Dass „Dig It“ in dieser Hinsicht keine eindeutige Antwort zulässt, macht es sogar noch spannender.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Klaus Schulze 'Dig it' Tracklist
1. Death Of An Analogue Button MP3 bestellen
2. Weird Caravan Button MP3 bestellen
3. The Looper Isn't A Hooker Button MP3 bestellen
4. Synthasy Button MP3 bestellen
5. Esoteric Goody (Bonus Track)
Klaus Schulze 'Dig it' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 8,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,09 Online bestellen
KLAUS SCHULZE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KLAUS SCHULZE