Terrorverlag > Blog > KLAUS SCHULZE > Dreams

Band Filter

KLAUS SCHULZE - Dreams

VN:F [1.9.22_1171]
Klaus-Schulze-Dreams.jpg
Artist KLAUS SCHULZE
Title Dreams
Homepage KLAUS SCHULZE
Label NSIDE OUT MUSIC/ REVISITED RECORDS
Veröffentlichung 31.01.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Die wichtigste Wiederveröffentlichung dieses Jahres: Nach langen Verhandlungen hat sich der Elektronik-Großmeister und Pionier der ersten Stunde die Rechte an allen seinen Alben gesichert, welche nun im Laufe der nächsten Monate auf dem eigens dafür gegründeten Revisited Records erscheinen werden. Die ästhetisch überzeugendste Neuauflage obendrein: Im wunderschönen Doppelklapp-Digipack mit speziellen Linernotes zu jeder CD macht hier nicht nur das Wiederhören, sondern auch das Wiedersehen Spaß.

Es ist eine gute Sache, dass sich unter den ersten vier Platten nun nicht nur die offensichtlichen Kandidaten befinden, sondern mit „Dreams“ auch ein Werk, das noch immer einer angemessenen Würdigung harrt. Während nämlich der Zahn der Zeit an so manchem SCHULZE-Stück der frühen 80er doch erheblich genagt hat, klingt das Album weiterhin frisch und spannend. Was maßgeblich daran liegt, dass sich „Dreams“ aller alten Kleider entledigte und kurze Affären mit Berliner Künstlern einging, die zu ausnahmslos aufregenden One-Night-Stands führten: Andreas Grossers flinkes Klavierspiel im asiatisch angehauchten „Five to Four“, der charmante Twang von Nunu Isas Gitarrenzwischenspiel im Future-Jazz-Absacker „Flexible“ und die völlig unwirklichen Vocals des Gastsängers Ian Wilkinson, der die sich ohnehin schon bizarr schlängelnde, 24-minütige „Klaustrophony“ auf die Spitze treibt. Höhepunkt bleibt aber der schier unerträgliche Albdruck des Titelstücks, das von Trompetenfanfaren angekündigt durch eine asthmatisch atmende Klangwelt geistert, die von rasselnden Percussionsschüben angetrieben und gespenstischen Chorstimmen heimgesucht wird. Als Einstieg in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler unserer Zeit immer noch unübertroffen.

Dank der abschließenden Arpeggio-Bonusgroßtat „Constellation Andromeda“ beläuft sich die Spielzeit auf satte 80 Minuten, keine einzige davon verschenkt. Wer an diese Scheibe bislang teilnahmslos vorbeigegangen ist, erhält hier eine Chance zur Rehabilitation: Im Gegensatz zu den ollen Kamellen der Superstars sind diese Träume ausnahmsweise keine Schäume.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Klaus Schulze 'Dreams' Tracklist
1. A Classical Move Button MP3 bestellen
2. Five To Four Button MP3 bestellen
3. Dreams Button MP3 bestellen
4. Flexible Button MP3 bestellen
5. Klaustrophony Button MP3 bestellen
6. Constellation Andromeda
Klaus Schulze 'Dreams' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 19,75 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 8,20 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,69 Online bestellen
KLAUS SCHULZE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KLAUS SCHULZE