Terrorverlag > Blog > KOLDBORN > The Uncanny Valley

Band Filter

KOLDBORN - The Uncanny Valley

VN:F [1.9.22_1171]
Koldborn-The-Uncanny-Valley.jpg
Artist KOLDBORN
Title The Uncanny Valley
Homepage KOLDBORN
Label LISTENABLE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.8/10 (4 Bewertungen)

Auch wenn es die dänische Death-Combo schon seit 1997 gibt, ist sie wohl weniger durch ihr unterbewertetes Debüt “First Enslavement” bekannt, sondern vielmehr, weil sie einerseits von HATESPHERE-Shouter Jacob Bredahl produziert wird und andererseits Gitarrist Henrik „Heinz“ Jacobsen eben bei diesen Thrash-Durchstartern auch noch aktiv ist.

Dass sich dies nun bald ändern wird, sollte bei der Güte von „The Uncanny Valley“ nicht verwundern. Denn in einem fetten Sound ballern uns die vier auf ihrer zweiten Full Length ein wunderbares Beispiel vor, wie man traditionellen Death-Schrot (nicht Schrott…) mit modernen Grooves verbinden kann. Allen voran zeigt dies der Überhammer „A Destiny predicted“, der fast im Hüpf-Modus loslegt, dann nach vorne thrashed und einem dann in einem knallenden Blastbeat die Nackenmuskeln aus dem Genick reißt. Und so sieht auch das Patent-Rezept bei KOLDBORN aus. Massiver Groove, knallende Thrash-Riffs und blastene Death-Parts, die phasenweise schon fast Grind-Formen annehmen („Last Message“). Zwar nichts wirklich innovatives, aber amtlich und motiviert gezockt!

Wieder von Mr. Bredahl selbst mit einem fetten Sound versehen ist „The Uncanny Valley“ sicherlich ein Brett, dass man sich mehr als einmal in den Player nageln wird!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu KOLDBORN