Terrorverlag > Blog > KONGO SKULLS > Asshole

Band Filter

KONGO SKULLS - Asshole

VN:F [1.9.22_1171]
Kongo-Skulls-Asshole.jpg
Artist KONGO SKULLS
Title Asshole
Homepage KONGO SKULLS
Label PHOENIX RECORDS
Veröffentlichung 06.03.2009
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Es ist Sommer, lange ist kein Regen mehr gefallen und die verlassene Straße wirkt staubig… An der Straße befindet sich einsam eine verrauchte, halb dunkle Kneipe. Davor ein Dutzend alter Chopper! Du findest dich in der Kneipe wieder, direkt vor dir eine Bühne mit drei Typen, die eine verdammt gute Mischung aus Blues- und Hardrock von sich geben, der dich dazu bringt, mit deinem Fuß zu wippen, und spätestens beim ersten Gitarrensolo kann auch dein Kopf nicht mehr still halten und bewegt sich zum treibenden Beat der Jungs von KONGO SKULLS, die vom Publikum mit Bier und Whiskey gefeiert werden.

Solch ein Bild stellt sich ein, wenn man sich „Asshole“, die Scheibe der besagten KONGO SKULLS reinzieht. Und man wünscht sich, diese Band wirklich einmal Live zu sehen. Ein erstes Highlight der CD der drei Profimusiker Offel (Sänger& Gitarrist), Sven (Bass) und Jan (Drums) ist das Titellied „Asshole“, welches mit einem kleinen, harmlosen Mundharmonikasolo beginnt und einem dann mit einem schönen Drumauftakt Leben einhaucht. Jedes einzelne Stück der CD hat eine besondere Note, sei es „I’m a Man“, das auf ironische Art und Weise auf die „harten Kerle“ dieser Erde aufmerksam macht oder „I’m Alive“, welches durch die schnellen Beats schon fast punkrockige Züge annimmt. Das Ende des 44 minütigen Siöberlings kündigt sich mit „Blind“ an, welches dich ganz schnell von 100 auf 0 runterbringt und dich mit eindeutigen schmachteten Bluesrockklängen zurück in die Wirklichkeit der zerbrochenen Herzen transportiert.

Im Großen und Ganzen ist die Debütscheibe mit ihren 13 Titeln ein gut gelungenes Werk, welches man sich immer wieder anhören kann, auch wenn 12 von den 13 Titeln sich eher in der Hardrock Ecke befinden und nur eine Komposition etwas mehr Bluesstimmung verbreitet. Was diese CD auf jeden Fall prägt, sind die absolut sauber und gut gespielten Instrumente, in denen sich die Erfahrung der Bandmitglieder widerspiegelt. Sehr gelungen ebenso die immer wieder eingestreuten Gitarren- und Mundharmonikasoloeinlagen. Diese machen das Hören der einzelnen Stücke erst recht zum Genuss! Die Jungs von den KONGO SKULLS haben es einfach drauf, dem guten alten Rock eine neue Präsenz zu verleihen. Daher hoffe ich, dass es nicht der einzige Hörgenuss dieser Truppe bleiben wird… In diesem Sinne: Let’s rock baby!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Kongo Skulls 'Asshole' Tracklist
1. I'm a man
2. Asshole
3. Roll with the devil
4. Next train
5. Not the killing kind
6. Elevatorman
7. Car
8. For your love
9. My dog
10. Don't know
11. Baby girl
12. I'm alive
13. Blind
KONGO SKULLS - Weitere Rezensionen

Mehr zu KONGO SKULLS