Terrorverlag > Blog > KYPCK > 3epo

Band Filter

KYPCK - 3epo

VN:F [1.9.22_1171]
KYPCK-3epo
Artist KYPCK
Title 3epo
Homepage KYPCK
Label RANKA KUSTANNUS
Veröffentlichung 23.12.2016
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Die finnischen KYPCK (bzw. KURSK in lateinischer Schrift) um den ehemaligen SENTENCED-Gitarristen Sami Lopakka können bereits seit ihrer Gründung vor mittlerweile zehn Jahren einen gewissen Exoten-Bonus für sich verbuchen. Benannt nach der westrussischen Stadt nahe der ukrainischen Grenze sind nämlich nicht nur der Name, sondern auch sämtliche Texte in russischer Sprache vorgetragen, ein Umstand, der der Band schon frühzeitig erstaunliche Erfolge in Russland bescherte. Das aktuelle, vierte Album „3epo“ (=Zero) führt dieses Konzept fort und beschäftigt sich auch inhaltlich mit von der sowjetischen Historie inspirierten Themen.

Die ungewöhnliche sprachliche Komponente eröffnet der Band allerdings nicht nur vermarktungstechnisch einen zusätzlichen Markt, sondern ist auch aus künstlerischer Sicht bemerkenswert und durchaus eine gute Wahl. Der ureigene Klang der Worte und die Sprachmelodie ergänzen sich aufs Trefflichste mit der allzeit präsenten, finnischen – oder auch slawischen – Melancholie der Musik und verleihen dieser einen noch mystischeren und schwermütigeren Charakter als ihr ohnehin schon innewohnt. Die pathetische und in melodischer Hinsicht bemerkenswert vielseitige Intonation von Sänger Erkki Seppänen, der tatsächlich Russisch an einer Sprachschule unterrichtet, tut diesbezüglich ein Übriges. Fröhlich geht definitiv anders, und das ist erstens gut so und war zweitens, angesichts des Ursprungs der Band, natürlich auch nicht anders zu erwarten. Die SENTENCED-Einflüsse sind nicht zu überhören, jedoch sind KYPCK insgesamt um einiges langsamer und düsterer, weil irgendwie ernsthafter in ihren Kompositionen. Auf „3epo“ finden sich keine augenzwinkernden, im Ansatz beinahe beschwingten Melodien, wie man sie zumindest aus den späteren Werken der besagten Düster-Heroen kennt, stattdessen zieht sich die zelebrierte Schwermut quasi wie ein blutroter Faden durch die insgesamt gut 61 Minuten des Albums. Eine solche kommt beim Hörgenuss von „3epo“ jedoch keineswegs auf, dafür sorgt schon das kreative und dabei angenehm zurückgenommene, aber vor allem stets kraftvolle Riffing mit Kopfnicker-Effekt. Im Zusammenwirken mit den flüssigen Arrangements, die vollkommen ohne übertrieben ausgewalzte Elegien auskommen, sowie mit der ungeheuren Melodiösität, strahlt die Musik vielmehr eine gewisse Wärme aus, ähnlich einem Feuer aus brennenden Paletten im Schneematsch zwischen verfallenen, grauen Plattenbauten. Und auch wenn da gelegentlich eine eiskalte Windböe in Form einer harschen Death-Doom-Dissonanz vorbei fegt, meint man eine Spur von Hoffnung zu verspüren, als hätte man irgendwie seinen Frieden mit dem Unbill der Welt gemacht.

Fazit: KYPCK treffen auf „3epo“ den richtigen Ton zwischen Tristesse und Wohlklang und liefern damit einen völlig zeitlosen und mehr als gelungenen Soundtrack für die eine oder andere, kalte und dunkle Winternacht ab. Daumen hoch!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Kypck '3epo' Tracklist
1. I am free
2. 2017 Button MP3 bestellen
3. Veangeance is mine
4. Stroll by the banks of Neva
5. I see a face in the sky
6. My life
7. The last tour
8. Russophobe
9. Baikal
10. White death
Kypck '3epo' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 13,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 7,99 Online bestellen
KYPCK - Weitere Rezensionen

Mehr zu KYPCK