Terrorverlag > Blog > LAAZ ROCKIT > Nothing’s sacred (Re-Release)

Band Filter

LAAZ ROCKIT - Nothing’s sacred (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Laaz-Rockit-Nothings-Sacred-Rerelease.jpg
Artist LAAZ ROCKIT
Title Nothing’s sacred (Re-Release)
Homepage LAAZ ROCKIT
Label MASSACRE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die erstaunlich stark zurückgekehrten LAAZ ROCKIT erfahren nun endlich späte Genugtuung mittels längst überfälliger CD-Re-Releases ihrer Alben, die ja zu ihrer Zeit leider immer etwas verkannt wurden, woran die Band letztendlich ja auch zerbrach.

Die zweite Re-Release-Welle umfasst mit “Nothing’s Sacred” ihr wohl technischstes Werk, so klang damals (1991) halt Ami-Thrash Metal und LAAZ ROCKIT waren ganz groß dabei! Knaller wie “In the Name of the Father and the Gun”, “Into the Asylum”, “Green Machine”, “Too Far Gone” oder “Curiosity Kills” muß man auch Rückblickend noch als ganz großes Tennis ansehen, das z.B. TESTAMENT oder FORBIDDEN in nichts nachstand! Dennoch langte es nicht zu noch größerem Erfolg und nachdem man in Japan unter dem Namen GACK noch eine geile Scheibe an den Start brachte, war Mitte der 90er endgültig Schicht. Das man absolut nichts verlernt hat, bewies die geile 2008er-Comebackgranate “Left for Dead”. Hier gibt’s durchgängig Killersongs mit Banggarantie, Seite 2 fällt keinen Deut ab und unverzichtbares wie “The Enemy Within” gehört in jeden Thrash-Haushalt!!! Hervorragende Gitarrenarbeit, eine wuchtige Rhythmus-Sektion und das prägnante Organ von Michael Coons machen “Nothing’s Sacred” zu einem Freudenfest für jeden Banger. Die geile Halbballade “Nobody´s Child” kann genauso alles, wie die restlichen Tracks.

Abgerundet wird dieser Pflichtkauf von 3 Bonustracks. Demoversionen von “Ten Eyes”, “Testimonial” und “Plague” machen das Teil auch für Besitzer des Originals intressant. Endgeil!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

LAAZ ROCKIT - Weitere Rezensionen

Mehr zu LAAZ ROCKIT