Terrorverlag > Blog > LACASA DEL CID > Lonestar

Band Filter

LACASA DEL CID - Lonestar

VN:F [1.9.22_1171]
LaCasa-Del-Cid-Lonestar.jpg
Artist LACASA DEL CID
Title Lonestar
Homepage LACASA DEL CID
Label AVASONIC
Veröffentlichung 14.11.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.3/10 (3 Bewertungen)

Die Coolness dieser Platte fließt mir schon mit den ersten Klängen direkt in den Gehörgang. Dass Carsten Klatte ein lässiger, cooler Typ ist, der musikalisch richtig Biss hat, hat er schon u.a. bei PROJECT PITCHFORK, WOLFSHEIM, GOETHES ERBEN und CARE COMPANY unter Beweis gestellt. Wenn der Berliner nicht gerade bei obigen Bands in die Gitarrensaiten oder zum Mikro greift, macht er in Performancekunst und scheint sowieso der Prototyp des modernen urbanen Bohème zu sein: ausgefallen, ganzheitlich, revolutionär. Und immer für Überraschungen gut. Mit seinem Soloprojekt LACASA DEL CID beschreitet er zumindest Wege, die man so von ihm nicht unbedingt erwartet hätte.

Da mischt der Herr aus Folk, Country, Western & Blues das Beste zusammen, gibt eine gehörige Portion Indierock, Unkonventinalität und Singer-/ Songwriter-Flair dazu und fertig ist „Lonestar“. Man hört an allen Ecken und Enden leise die Koryphäen ihres jeweiligen Genres leise winken. Nick Cave meets Johnny Cash meets Lou Reed meets… LACASA DEL CID. Mal knarriger Sprechgesang mit monotoner Untermalung, mal – wie bei “After all those Years” oder “Frontline is doing fine“ – melodisch und mehrstimmig, und man meint, einen rockigen David Bowie zu vernehmen. Doch mit einer regulären Albumsetlist gibt sich LACASA DEL CID nicht zufrieden, so sind die Tracks 12-17 Remixe unterschiedlichster Couleur von „Philosoph“ (auf welchem sich HARRY COLTELLO die Ehre gibt) und „Remote view“. TIMOTHY MOLDREY, José Alvarez-Brill, ROTERSAND… dafür haben sich einige bekannte Namen versammelt und ihren Stempel aufgedrückt. Ob elektronischer, heavy oder mystisch-abgespaced wie bei einem X-Files-Soundtrack: alles ist vertreten. Um dem ganzheitlichen Anspruch gerecht zu werden, wartet „Lonestar“ zusätzlich noch mit einer Multimedia-Sektion auf. Schriftliche Ansprache von Herrn Klatte, dazu Bildmaterial und ein surrealer Videoclip zu „Remote View“ ergänzen die Platte um eine weitere Dimension.

LACASA DEL CID: “Lonesome Rider” der Undergroundmusik? Ein „Unlucky Luke“ in kosmopolitischem Umfeld? Auf jeden Fall nichts für Gemüter, die Musik zum abfeiern suchen. Wer auf komplizierte aber trotzdem irgendwie lässige Gitarrenmusik mit dem gewissen Quäntchen Großstadtcowboy-Feeling steht, der hat ein großartiges und zeitloses Machwerk vor sich.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Various/Buena Vista Social Club 'Lonestar' Tracklist
1. Clocks - Coldplay
2. Better Together - Jack Johnson
3. Dancing Shoes - Arctic Monkeys
4. One Step Too Far - Dido & Faithless
5. As Time Goes By - Ibrahim Ferrer
6. I Still Haven't Found What I'm Looking For - Coco Freeman feat. U2
7. She Will Be Loved - Maroon 5
8. Modern Way - Kaiser Chiefs
9. Killing Me Softly - Omara Portoundo
10. Ai No Corrida - Vanya Borges feat. Qunicy Jones
11. Fragilidad - Sting
12. Don't Know Why - Vanya Borges
13. Hotel Buena Vista - Aquila Rose & Idana Valdes
14. Dark of the Matinee - Coco Freeman feat. Franz Ferdinand
15. High and Dry - El Lele De Los Van Van feat. Radiohead (Samples)
16. Casablanca (As Time Goes By) - Ibrahim & Omara
Various/Buena Vista Social Club 'Lonestar' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 21,64 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,50 Online bestellen
LACASA DEL CID - Weitere Rezensionen

Mehr zu LACASA DEL CID