Terrorverlag > Blog > LAMB OF GOD > Sacrament

Band Filter

LAMB OF GOD - Sacrament

VN:F [1.9.22_1171]
Lamb-of-God-Sacrament.jpg
Artist LAMB OF GOD
Title Sacrament
Homepage LAMB OF GOD
Label EPIC/ SONYBMG
Veröffentlichung 29.09.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.8/10 (4 Bewertungen)

LAMB OF GOD werden im Allgemeinen weiterhin als Metalcore eingestuft, was natürlich absoluter Quatsch ist, hört man die Tracks dieser Metal-Dampfwalze aus Virginia! Natürlich nutzen auch diese Jungs wuchtige Break Downs, massive Doublebass und fette, tief gestimmte Riffs. Diese allerdings kommen mehr aus der PANTERA meets METALLICA-Schiene als aus der SchwedenTod meets Core-Ecke.

Wie auch schon beim den Vorgänger „Killadelphia“ ist die große Stärke von LAMB OF GOD das Riff an sich. Furiose Soli wird man bei den Jungs auch weiterhin vergebens suchen, viel mehr geht es um deftige Rhythm-Chords, die einem wahrlich die Birne abschrauben, dazu brilliert vor allem einem Mal mehr Monster-Drummer Chris Adler, dessen Instrument durch die vielseitige Performance schon fast als Lead-Instrument glänzt. Das eindrucksvolle Quintett komplettiert ein Mr. Blythe am Mikro, der mal wieder unglaubliche Shouts, Grunts, Screams und alles weitere Erdenkliche aus seinen Stimmbändern presst. Hört man „Redneck“, wird einem freudig bewusst, dass PANTERA in aller Ewigkeit weiterleben werden. „Foot to the Throat“ ist eine wahre Lehrstunde für die Herren Hetfield, Hammet und Ulrich. Ihr wolltet Metal und Rock zusammen bringen? So geht das, Wimps! Spätestens mit „Requiem“ dürfte man dann in den Clubs die verbliebenen Lichter auspusten. Fetter Groove ohne Ende! Und das alles mit dieser typischen „Fuck Off“-Note, die diese Band so beliebt gemacht hat! Sehr eigen ist wieder einmal der Sound von LAMB OF GOD ausgefallen. Auf den ersten „Blick“ recht matschig ausgefallen, schafft es Machine in Wahrheit wieder mal jedes Instrument schön differenziert in Szene zu setzen und dabei dennoch die gewisse „dreckige“ Note beizubehalten, welche diese Band einfach braucht.

Keine Frage, mit „Sacrament“ haben LAMB OF GOD ihr bislang ausgereiftestes Werk auf CD gepresst. Ein wahrer Genickbruch für alle neuen und alten Helden, die einfach nicht (mehr) wissen, worum es im Metal geht!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Lamb of God 'Sacrament' Tracklist
1. Walk with Me In Hell - Album Version
2. Again We Rise - Album Version Button MP3 bestellen
3. Redneck - Album Version Button MP3 bestellen
4. Pathetic - Album Version Button MP3 bestellen
5. Foot to the Throat - Album Version
6. Descending - Album Version Button MP3 bestellen
7. Blacken The Cursed Sun - Album Version Button MP3 bestellen
8. Forgotten (Lost Angels) - Album Version Button MP3 bestellen
9. Requiem - Album Version Button MP3 bestellen
10. More Time to Kill - Album Version
11. Beating On Deaths Door - Album Version Button MP3 bestellen
Lamb of God 'Sacrament' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 21,98 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 8,29 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 10,99 Online bestellen
LAMB OF GOD - Weitere Rezensionen

Mehr zu LAMB OF GOD