Terrorverlag > Blog > LEICHENWETTER > Letzte Worte

Band Filter

LEICHENWETTER - Letzte Worte

VN:F [1.9.22_1171]
Leichenwetter-Letzte-Worte.jpg
Artist LEICHENWETTER
Title Letzte Worte
Homepage LEICHENWETTER
Label METAL AXE RECORDS
Veröffentlichung 04.05.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Bereits die letzte in Eigenregie entstandene Scheibe „Urworte“ der Iserlohner LEICHENWETTER konnte in der Redaktion für Furore sorgen. So viel Furore, dass wir die Jungs spontan als Opener für das erste Terrorfestival buchten. Dort bewiesen die Maskenmänner und insbesondere Shouter Numen, dass sie ihren eigenwilligen Gothic Metal auch unter Wettbewerbsbedingungen optimal umsetzen können. Ausgerüstet mit einem derartigen Popularitätsschub war es dann nur noch eine Frage der Zeit, bis man den verdienten Label-Deal einfahren konnte. Das kleine Bochumer Metal Axe-Team bekam den Zuschlag und damit zugleich eine der hoffnungsvollsten „Nachwuchs-Kapellen“.

Nun hätte man es sich ja einfach machen und einfach die „Urworte“-CD noch einmal wieder veröffentlichen können. Aber schon live deuteten die Wetterfrösche an, dass man einige interessante neue Songs im Gepäck hat. So tat man das einzig richtige: Der Silberling wurde bis an den Rand vollgepackt mit „alten“ Highlights, neuen Kompositionen und das ganze noch mit Remixen abgeschmeckt. Wer den Sound des Quintetts noch nicht kennt, dem sei gesagt, dass man harte – teilweise an NDH erinnernde – Riffs mit elektronischen Effekten und einem einzigartigen lyrischen Konzept kreuzt. So werden fast ausschließlich Texte bekannter Deutscher Dichter und Denker umgesetzt, die in Verbindung mit der variablen Singstimme für ein ganz besonderes Feeling sorgen. Der gewichtige Numen kann aggressiv bellen und SILBERig dem cleanen Pathos frönen, was sich dann nach klassischer Gesangsausbildung anhört. Zwar mögen einige Metalblätter den Mumenschanz und die musikalische Überhöhung als schwülstig abtun, dafür werden LEICHENWETTER auch in der Gothic-Szene viele Fans gewinnen.

Mit „Nur dich“ und „Verführer“ befinden sich 2 richtige Knaller auf den ersten Spuren der CD, welche sehr stark vom Refrain-Stophen-Kontrast profitieren. Hat man diese Songs schon länger lieben gelernt, schließt man das aggressive „Letzte Worte“ gleich mit ins Herz, welches schon im Live-Set sein ungeheures Potenzial entfalten konnte. Nicht alle der nachfolgenden Lieder können das eingeschlagene Niveau halten, aber unter einen gewissen Level fällt dasselbige nie. Besonders nett finde ich die „Schlesischen Weber“, die mit „Deutschland Deutschland“-Geschrei loslegen und damit den unbedarften Hörer in die Irre führen. Denn wer seinen Heine im Deutschunterricht richtig beackert hat, weiß, dass es sich hier mitnichten um nationalistisches Liedgut handelt, ganz im Gegenteil! Zum Glück hat man auch den Partyknaller schlechthin übernommen, die kuriose Coverversion „Jenseits von Eden“, und wer die nicht mögen sollte, kann die CD ja ein paar Minuten eher ausfaden lassen. Genauso sind die beiden stampfenden Clubremixe Geschmackssache, da hier den Originalen doch etwas der Charakter genommen wurde.

Aber das sind alles nur bedeutungslose Randerscheinungen eines ausgezeichneten Debüts, welches bei richtiger Vermarktung einen bleibenden Eindruck in der Szene hinterlassen wird. Weder Gothic noch Metal, noch nicht mal Gothic Metal, aber etwas ganz Besonderes!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

LEICHENWETTER 'Letzte Worte' Tracklist
1. Letzte Worte Button MP3 bestellen
LEICHENWETTER 'Letzte Worte' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 12,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 1,47 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen
LEICHENWETTER - Weitere Rezensionen

Mehr zu LEICHENWETTER