Terrorverlag > Blog > LOVE A > Nichts ist neu

Band Filter

LOVE A - Nichts ist neu

VN:F [1.9.22_1171]
Love-A-Nichts-Ist-Neu
Artist LOVE A
Title Nichts ist neu
Label ROOKIE RECORDS
Veröffentlichung 12.05.2017
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Mittlerweile sind meine Rezensionen selten geworden. Vielleicht liegt es daran, dass ich altersmüde bin oder mich viele aktuelle Outputs nicht mehr reizen. Oder man einfach im Alter an Bewährtem festhält. Doch hin und wieder macht man tatsächlich wieder interessante musikalische Entdeckun-gen, in diesem Fall muss ich gar zugeben, dass ich die Scheibe hier auf einer „Konkurrenzseite“ als Album der Woche erblickt und mich – zunächst noch eher beiläufig – informiert habe. LOVE A, ehe-dem LOVE ACADEMY, ist eine seit 2010 herumlärmende Post Punk/ Indie Band aus „Zentral-deutschland“, die mit „Nichts ist neu“ bereits ihren vierten Langspieler vorlegen und in einschlägigen Kreisen (in denen ich mich offensichtlich nicht bewege) schon ihre Meriten eingefahren haben.

Flugs den aktuellen Output zugelegt und schon nach 2 Tracks war ich regelrecht vernarrt in den Sound des Vierers, bzw. noch genauer in die Kombination aus treibenden Rhythmen und hervorra-gender Lyrik, etwas was in good old Germany ja eher selten funktioniert. LOVE A sind präzise Be-obachter des alltäglichen Wahnsinns und dies sowohl in privater wie eher globalgalaktischer Dimen-sion. Dabei geht man glücklicherweise alles andere als plakativ zu Werke, wie man es gerade im Punk-Genre immer wieder vorfindet. Stattdessen werden die Sujets mit Hintersinn präsentiert, mes-serscharf analysiert und auch immer wieder humorvoll dekonstruiert. Ein gewisses Maß an Melan-cholie ist zudem vorhanden, man könnte auch kritisieren, dass es sich eher um Zustandsbeschrei-bungen handelt, Lösungsansätze sind eher selten (man vergleiche auch das „ausweglose“ Cover), haben LOVE A tatsächlich schon resigniert?

Doch die treibenden Rhythmen des grandiosen Anfangsdreiers machen solche Gedanken überflüs-sig, wer so viel Energie versprüht, hat sich noch nicht aufgegeben. Der Quasi Titeltrack „Nichts ist neu“ beschreibt den Status der bleiernen Schwere unserer aktuellen Gesellschaft, in der es hier zu-meist nur noch um Eskapismus und Hedonismus geht, das noch besser gelungene „Nachbarn II“ nimmt den deutschen Michel aufs Korn, der alles, was nicht der Norm entspricht, ablehnt. Das in Form von äußerst zynischen Metaphern, für die jeweils die einzelnen „Todesfälle“ stehen. „War klar“ wiederum beschreibt eher die strukturellen Probleme einer Beziehung. Das alles aber eben nicht mit dem erhobenen Zeigefinger und musikalisch so nach vorne gehend, dass man den Pogo schon vor Augen hat.

Insgesamt teile ich für mich die Scheibe in 4 Dreier“päckchen“ ein. 1-3, sowie 7-9 ausgezeichnet, die restlichen 6 Songs alle noch richtig gut. Kein Schnörkel zu viel, aber auch nicht zu simpel, ich habe mir die Vorgängerscheiben dann auch mal gegönnt, und man ist zwar weit entfernt von Progressive Rock aber ist durchaus in der Lage, interessante Songs zu konstruieren. Mit sehr eingängigen Ref-rains aber eben auch Widerhaken, die für Langzeit-Genuss sorgen. In meinen Ohren scheinen LOVE A heuer sogar etwas „härter“ im bandeigenen Kosmos geworden zu sein.

Ach der Gesang, der sollte natürlich nicht unerwähnt bleiben: Jörkk Mechenbier (was ein Name) hat nicht wirklich eine schöne Stimme, aber dafür eine sehr prägnante, raue, wütende. Sicher nicht für jedermann die teils geschrienen Passagen, aber in meinen Ohren sehr faszinierend. Auch hier findet auf „Nichts ist neu“ aber eine gewisse Evolution statt, die Vocals wirken noch mal ausgereifter und vielschichtiger.

Somit hat dieser Tonträger im deutschen Veröffentlichungs-Einerlei schon jetzt eine Ausnahmestel-lung: Inhaltlich überaus intelligent, wortgewandt und aktuell. Musikalisch interessant, wütend, tanz-bar aber niemals anbiedernd zwischen Punk und Indie mit gewissem 80er Flair. Mehr als einmal hat-te ich das Gefühl, dass ich mich perfekt in den Texten wiederfinden kann, sei es hinsichtlich der abgefuckten Gesellschaft, die immer mehr den Bach runterzugehen droht (etwa „Löwenzahn“), sei es aber auch hinsichtlich der präzisen Beobachtungen des menschlichen Seins. Fast unheimlich, wie sehr ich mich beispielsweise mit dem „Sonderling“ identifizieren konnte, mit der eigenen kleinen Ni-sche, die man durchaus ambivalent bewerten kann. Bin ich etwas „BeSONDeres“ um meiner Selbst Willen oder letztendlich doch nur ein Trendopfer wie der tätowierte Vollbartmann mit Tunnel im Ohr, bei dem ich jedes Mal das Kotzen kriege?

„Nichts ist leichter“ als LOVE A für dieses musikalische Geschenk zu lieben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Love A 'Nichts ist neu' Tracklist
1. Nichts ist leicht Button MP3 bestellen
2. Nachbarn II Button MP3 bestellen
3. War klar Button MP3 bestellen
4. Die Anderen Button MP3 bestellen
5. Unkraut Button MP3 bestellen
6. Treeps Button MP3 bestellen
7. Sonderling Button MP3 bestellen
8. Löwenzahn
9. Kanten Button MP3 bestellen
10. Monaco Button MP3 bestellen
11. Weder noch
12. Verlieren Button MP3 bestellen
Love A 'Nichts ist neu' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 12,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,49 Online bestellen

Mehr zu LOVE A