Terrorverlag > Blog > LOXODROME > No Destiny

Band Filter

LOXODROME - No Destiny

VN:F [1.9.22_1171]
Loxodrome-No-Destiny.jpg
Artist LOXODROME
Title No Destiny
Homepage LOXODROME
Label FASTBALL MUSIC
Veröffentlichung 29.05.2009
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.7/10 (3 Bewertungen)

Was macht man, wenn man in Oberösterreich wohnt? Klar! Man gründet eine Band, nennt diese LOXODROME, veröffentlicht ein Album, das auf den Namen „No Destiny“ hört, mit Fastball Music im Rücken und spielt jedes Konzert, das man nur spielen kann und vor allem mit Größen der Musiklandschaft wie zum Beispiel 4LYN, SUCH A SURGE und den EMIL BULLS, um nur einige zu nennen.

Direkt nach den ersten paar Minuten der Scheibe wird klar, an welchen Vorbildern man sich orientiert, nämlich TOOL und LIFE OF AGONY, denn zumindest gesanglich hört man sich doch sehr progressiv an. Musikalisch kann man LOXODROME nicht wirklich einer Schublade zuordnen, wobei das Schubladendenken sowieso total überholt ist, die Combo selbst jedenfalls bezeichnet ihren Stil als GrooveCore. Sehr treffend, denn die Gitarren gehen doch relativ zügig voran und die Songs grooven schon ordentlich durch die jeweilige Spielzeit. Man zeigt direkt von Anfang an mit dem Titeltrack, wo der Hammer hängt und auf welcher Ebene man sich bewegt. Herrlich kratzige Stimme, die Sänger Michael in sein Mikro schmettert, wodurch man sich ein wenig an die achtziger Jahre und Helden wie METALLICA erinnert fühlt. Track zwei, „Mother Nature“, reminisziert anfangs stark RAGE AGAINST THE MACHINE, was sich jedoch relativ schnell wieder in Luft auflöst und durch das übliche Riffing und den Gesangsstil vom Opener ersetzt wird. Leider muss ich sagen, dass mir die Midtempo Nummern wie zum Beispiel „In the Rain“ eher weniger gefallen, weil die verwendeten Riffs ewig lang wirken und somit das ganze nur unnötig in die Länge gezogen wird. Insgesamt muss man aber konstatieren, dass die zwölf Tracks ziemlich abwechslungsreich ausfallen und man nie das Gefühl hat, dass man „so was ähnliches“ schon mal vorher auf der Platte gehört hätte.

Meine neue Lieblingsscheibe wird „No Destiny“ zwar nicht werden, weil hier leider zu häufig viel zu depressive Stimmung aufkommt, was natürlich anderen KOnsumenten durchaus schmecken könnte. Der Silberling ist weiß Gott nicht schlecht und es gibt definitiv auch Parts, bei denen man sich denkt „DAS ist mal was neues“, aber generell hat mich das Ding nicht vom Hocker gehauen. Für Liebhaber von temporeichem Riffing und melancholisch depressiv progressivem Gesang würde ich eine Kaufempfehlung aussprechen, für den Rest der Menschheit übernehme ich keine Garantie, obwohl LOXODROME, ich erwähne es noch einmal, eine wirklich ordentliche Scheibe abgeliefert haben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Loxodrome 'No Destiny' Tracklist
1. No Destiny Button MP3 bestellen
2. Mother Nature Button MP3 bestellen
3. In The Rain Button MP3 bestellen
4. It's In Your Hands Button MP3 bestellen
5. Goodbye (To Everyone) Button MP3 bestellen
6. Favourite Enemy Button MP3 bestellen
7. Hold Me Down Button MP3 bestellen
8. Goodbye (To You) Button MP3 bestellen
9. The Fire Button MP3 bestellen
10. Holy Shit Button MP3 bestellen
11. Bury The Hatchet Button MP3 bestellen
12. R'n'R Button MP3 bestellen
Loxodrome 'No Destiny' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 8,91 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,89 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 0,79 Online bestellen
LOXODROME - Weitere Rezensionen

Mehr zu LOXODROME