Terrorverlag > Blog > MACHINES OF GRACE > s/t

Band Filter

MACHINES OF GRACE - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Machines-Of-Grace-Machines-Of-Grace.jpg
Artist MACHINES OF GRACE
Title s/t
Homepage MACHINES OF GRACE
Label SAOL/ H’ART
Veröffentlichung 03.03.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wenn man die Namen Zak Stevens und Jeff Plate erwähnt, leuchten bei allen SAVATAGE-Maniacs die Glubscher derbe auf, gehörten die beiden Ausnahmemusiker doch jahrelang zum Kollektiv! Jeff u. a. auch noch zu METAL CHURCH und dem TRANSSIBIRIAN ORCHESTRA, Zak hat mit CIRCLE II CIRCLE ja seine eigene Hammercombo am Start. Doch mit ihren alten Combos hat der hier gebotene Sound nur am Rande zu tun, denn hier vermengt man eher den gewohnt brillanten melodic Metal-Sound mit fettem Hard Rock. Was aber auch wesentlich mehr Groove und Hitpotenzial hat als in der Vergangenheit.

Klar, eine fette Granate wie “Psychotic” läuft Fans der alten Combos blind rein und entführt in selige Metal-Sphären. Gitarrist Matt Leff ist ein sehr guter und Bassist Chris Rapoza legt mit Plate ein fettes Fundament, welches Zak unnachahmlich veredelt. Der Mann ist und bleibt einer der begnadetsten und nach wie vor unterbewertetsten Sänger der Szene! Schon wenn er nach kurzer Zeit beim Opener “Just a Game” einsetzt, setzt die Gänsehaut ein, er hat nix verlernt! Das Hitmonster “Fly Away” setzt sich umgehend im Ohr fest, der pumpende Groove rollt unwiderstehlich voran. Etwas entspannter geht “Innocence” los mit seiner Akustikgitarre, einfach großartig und gesanglich over-the-top, was man von der ganzen Scheibe sagen kann. Jon Oliva hin oder her, Zak war einfach der perfekte Sänger für SAVATAGE! Das halbballadeske “The Moment” lässt klassische SAVA-Großtaten aufblitzen, danach lässt man es allerdings erstmal ein paar Songs lang etwas ruhiger angehen und zaubert perfekt arrangierte, rockigere Hits aus dem Ärmel (“Between the Lines”/ “Breakdown”). Erst das treibende “Soul to Fire” wirbelt wieder mehr metallischen Staub auf, das obergeile “Promises” pumpt mit schwerem Groove und glänzt mit einem absoluten Killer-Refrain! Aber dafür haben die Herren ja eh ein Händchen…

“Bleed” lässt noch mal die Klampfen rauchen, bevor mit dem rockigeren “Better Days” diese Hammerscheibe beendet wird. Obendrauf gibt es noch eine Akustikversion von “This Time”. Als melodic Rock/ Metal-Fan kommt man um MACHINES OF GRACE nicht herum! KAUFEN!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

's/t' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 5,88 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,01 Online bestellen

Mehr zu MACHINES OF GRACE