Terrorverlag > Blog > MARC BROUSSARD > Easy To Love

Band Filter

MARC BROUSSARD - Easy To Love

VN:F [1.9.22_1171]
MARC BROUSSARD
Artist MARC BROUSSARD
Title Easy To Love
Homepage MARC BROUSSARD
Label BIG LAKE MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„His voice stands above all others in the field. Quite simply, MARC BROUSSARD is the reason they invented soul music.“ Es mag ein wenig übertrieben klingen, was das amerikanische Magazin ‚Performer’ über den aus Louisiana stammenden Sänger, Songwriter und Gitarristen schreibt, aber über die Klasse des mit einer markant wohl­temperierten Stimme gesegneten Musikers ist sich die amerikanische Presse doch recht einig. Die Washington Times schwärmt, dass „nur wenige moderne Stimmen so kraftvoll sind wie der beseelte, in den Bayous ausgebrütete Bariton“, und ein Journalist der Los Angeles Times ist so begeistert von den Gesangskünsten des 35-jährigen Künstlers, dass er schon beglückt wäre, wenn Broussard ihm nur ein paar Seiten vorsummen würde. Die New York Times hält MARC BROUSSARD, der im Schnitt 150 Konzerte im Jahr gibt und bereits mit Größen wie BONNIE RAITT, WILLIE NELSON und der DAVE MATTHEWS BAND tourte, gar für unterschätzt. Auch hierzulande ist der Südstaatenmusiker, der bereits mit 20 Jahren sein erstes von nunmehr neun Studioalben veröffentlichte, bislang nur einem kleinem Kreis bekannt, auch wenn er in den Niederlanden schon einmal einen Top-Ten-Erfolg verbuchen konnte.

Auf „Easy To Love“, dem neuen Studioalbum von MARC BROUSSARD, kann man sich im Verlauf der 14 darauf enthaltenen Songs von seiner ganzen stilistischen Bandbreite überzeugen. Was amerikanische Kritiker bei ihm gerne als „Bayou Soul“ bezeichnen, ist die gelungene Melange aus Blues, Country und Soul, aus Folk, Southern Rock und Pop. Seine große Liebe zur Soulmusik unterstrich der überzeugte Philanthrop auf seinem im Frühjahr 2017 auch in Deutschland veröffentlichten Charity-Album „S.O.S. 2: Save Our Soul: Soul On A Mission“ auf dem er mit beeindruckender Authentizität Soulklassiker der Sechziger interpretierte. Die Hälfte der Tantiemen ging, respektive geht, an die von ihm gegründete Wohltätigkeitsorganisation ‚City of Refuge’, die sich um Obdachlose kümmert und Bildungsprogramme entwickelt, um Armut zu bekämpfen.

MARC BROUSSARD ist jedoch nicht nur ein großer Menschenfreund, sondern auch ein ausgesprochener Familienmensch. Er wohnt mit seiner Frau und den gemeinsamen vier Kindern (zwei Söhne, zwei Töchter) noch immer in derselben Straße in dem kleinen Örtchen Carencro nördlich von Lafayette, in der er aufgewachsen ist. Sein Vater, Ted Broussard, lebt quasi auf der anderen Straßenseite und ist selbst eine kleine Südstaatenlegende: der ehemalige Musiker der BOOGIE KINGS ist bereits in die Louisiana Hall of Fame aufgenommen worden. Seinen vier Kindern hat MARC BROUSSARD im Verlauf seiner Karriere jeweils ein Lied gewidmet – und für „Easy To Love“ hat er „Gavin’s Song“, einen der meist gewünschten Songs bei einen Konzerten, noch einmal neu aufgenommen – diesmal als Klavierballade für seinen ersten Sohn, der nun selbst schon fast ein junger Mann ist. Die meisten Songs schrieb MARC BROUSSARD gemeinsam mit Jimmy McGorman, einem alten Freund und Multiinstrumentalisten, der die Platte auch co-produzierte, sowie mit dem Schlagzeuger Chad Gilmore, der seit Jahren zu seiner Begleitband gehört. Den Songtext zum ausdrucksstarken Titelsong „Easy To Love“ schrieb allerdings Jim Stark, ein weiterer Freund von Broussard. „Er schrieb den Song in der Tat über seine Hunde. Es ist leicht, Hunde zu lieben. Sie geben einem sehr viel und erlauben es kaum, dass man auf sie wütend ist. Sie lieben bedingungslos.“ Bedingungslose Liebe bringt MARC BROUSSARD auch seinen Kindern entgegen. Bei dem beschwingten Opener „Leave The Light On“ muss er ebenso an seine Kinder denken, wie beim rhythmusbetonten „Please Please Please“. „Das Lied zeugt von dem Wissen, das alle Eltern haben, dass unsere Kinder eines Tages flügge werden und wir als Eltern ihnen Ratschläge für ihren Flug geben.“ Der Lieblingssong seiner Töchter vom neuen Album ist jedoch das smoothe „Memory of You“, eine leidenschaftliche Popballade, die es verdient hätte, die internationalen Charts zu erobern – da darf man seinen Töchtern einen exzellenten Geschmack attestieren. Neben eigenen Songs hat Marc Broussard auch drei Coverversionen aufgenommen: das gefühlvolle „Baton Rouge“ aus dem FRANKIE-MILLER-Album „Long Way Home“ (2006), das inspirierende „Stand By You“ von den PRETENDERS aus deren Langrille „Last of The Independents“ (1994) sowie MARVIN GAYEs „Mercy Mercy Me“ aus dem Jahr 1971 – im Gegensatz zu seinen Interpretationen der oben erwähnten Soulklassiker, die sich stark am Original orientierten, hat sich der Künstler hier alle Freiheiten genommen, seine ganz persönlichen Versionen einzuspielen. Mit dem Slow-Funk von „Anybody Out There“, geschrieben aus der Perspektive eines Obdachlosen, und dem R&B-Seufzer „Wounded Hearts“ scheint er sich indes eher in jene Fahrwasser zu begeben, in denen die NEVILLE BROTHERS in ihrer Spätphase mit gediegenen New-Orleans-Klängen ihre größten Erfolge feierten. Und selbst ein Roadsong wie „I Miss You“, der ihn in die Nähe von TOM PETTY und BRUCE SPRINGSTEEN rückt, gelingt Broussard so leichthändig wie überzeugend. Einer der schönsten Songs des jüngsten Studio-Outputs ist vielleicht „Don’t Be Afraid To Call Me“, eine Hymne an Freunde, die einem irgendwie abhanden gekommen sind.

Man kann’s auch ganz kurz fassen: „Easy To Love“ von MARC BROUSSARD ist ebenso abwechslungsreich wie tiefgründig. Marcs kraftvolle Stimme geht samtweich ins Ohr, seine Songs sind nachhaltig schön, der Mann hat einfach den Soul!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu MARC BROUSSARD