Terrorverlag > Blog > MARC PIERSCHEL/ MICHAEL KIRCHNER > Edge – Perspectives On Drug Free Culture (DVD)

Band Filter

MARC PIERSCHEL/ MICHAEL KIRCHNER - Edge – Perspectives On Drug Free Culture (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Pierschel-Kirchner-Straight-Edge.jpg
Artist MARC PIERSCHEL/ MICHAEL KIRCHNER
Title Edge – Perspectives On Drug Free Culture (DVD)
Homepage MARC PIERSCHEL/ MICHAEL KIRCHNER
Label COMPASSION MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Straight Edge entwickelte sich aus dem Punk/ Hardcore heraus (schönes Diagramm im Booklet!) Anfang der 80er zu einer eigenen Subkultur, deren „Erfinder“ sich heutzutage allerdings von den Auswüchsen ihrer Ursprungsidee distanzieren. Denn seit den 90ern wurde die ganze Bewegung immer militanter, das Publikum gewaltbereiter und sah sich selbst immer elitärer gegenüber anders Gesinnten. Die Doku-Macher Marc Pierschel (Münster) und Michael Kirchner (Berlin) lassen Szene-Ikonen in aktuellen Interviews zu Wort kommen, deren Musik taucht nur in Schnipseln auf, ebenso neuere Bands der Szene, welche aber allesamt im MetalCore anzusiedeln sind und mit dem urwüchsigen rohen Punk/ Hardcore der Protagonisten fast genauso wenig gemein haben wie mit deren Idealen. Die fast 3 Stunden sind somit als reine Dokumentation zu sehen, um musikalisch einzutauchen, sollte man sich die Scheiben der Bands besorgen.

Als Erstes wären da MINOR THREAT und deren Sänger Ian MacKaye (später auch Gründer der nicht minder wichtigen/ großartigen FUGAZI!) zu nennen, denn er war es auch 1981, der dem Ganzen einen Namen gab, indem er den Song “Straight Edge” verfasste. Eigentlich nur als Reaktion auf die Belustigungen und Anfeindungen aus dem Punk-Lager gedacht, sprach der Song anscheinend einer ganzen Bewegung aus dem Herzen und es entwickelte sich die „Straight Edge“-Subkultur, von deren heutigen Extremauswüchsen sich die Gründerväter aber distanzieren. Ursprünglich wollte man sich ja nur von den 80er-Glam Rockern/ Metallern und Punks absetzen und Werte vermitteln – im Gegensatz zu den „No Future“-Parolen der Punkszene bzw. dem „Sex, Drugs & Rock ´n´ Roll“-Lifestyle der Rock/ Metalszene. Die Protagonisten der damaligen Szene, neben MacKaye natürlich auch Ray Cappo von YOUTH OF TODAY und später den auch kommerziell erfolgreichen SHELTER sowie dem wichtigsten Neuzeit-Vertreter Karl Buechner von EARTH CRISIS, die seit Mitte der 90er musikalisch ja eher fetten Hardcore/ Metal praktizieren, was dem Ursprung der Bewegung ja längst nicht mehr gerecht wird (werden kann)und somit nur noch im Lifestyle weiter geführt wird. Alle 3 erzählen von ihren Anfängen, der Bewegung damals wie heute und man bekommt einen ungeschönten Einblick in diese Subkultur.

Auch ganz aktuelle Vertreter wie die Hardcoreler HAVE HEART (2009 aufgelöst), Russ Rankin von den 2007 aufgelösten GOOD RIDDANCE oder jahrelange Szeneinsider wie Kent McClard (diverse Punk-Magazine seit den frühen 80ern & Gründer von Ebullition Records, einem der wichtigsten Label) kommen ausführlich zu Wort. Daneben dürfen auch einige junge Fans berichten, Animal Rights-Aktivist Peter Young und Professor Ross Haenfler (der u.a. auch ein Buch zum Thema verfasst hat) beleuchten das Ganze ebenfalls außermusikalisch. Leider beschränkt sich die Doku auf das US-Territorium, da hätte man gut noch ein paar europäische Vertreter mit einbauen können. Die Bewegung kommt zwar aus Amerika, ist aber weltweit verbreitet, was in „Edge“ nicht so recht rüberkommt. Zudem wären ein paar mehr Songschnipsel interessant gewesen, die wenigen kultigen 80er-Ausschnitte sind zwar schick, vermitteln aber das damalige Gefühl nur bedingt.

Vielleicht wäre eine zweite DVD mit Songs der wichtigsten Bands was gewesen, so muss sich der Interessierte jetzt selber reinhören ins Material (was sich definitiv lohnt!). So bleibt ein gut eingefangener Einblick in die Anfänge, den Werdegang und den heutigen Status der Straight Edge-Szene, ohne jedoch richtig ins Detail zu gehen (was natürlich bei 30 Jahren Szene unmöglich ist!). Wer das vorhat, der sollte begleitend zu Büchern greifen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu MARC PIERSCHEL/ MICHAEL KIRCHNER