Terrorverlag > Blog > MATTHIAS SCHUSTER > Atemlos (Bonus: Ritual + Im Namen des Volkes)

Band Filter

MATTHIAS SCHUSTER - Atemlos (Bonus: Ritual + Im Namen des Volkes)

VN:F [1.9.22_1171]
Matthias-Schuster-Atemlos.jpg
Artist MATTHIAS SCHUSTER
Title Atemlos (Bonus: Ritual + Im Namen des Volkes)
Homepage MATTHIAS SCHUSTER
Label NLW
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mit “Atemlos” erscheint das Soloalbum des GEISTERFAHRER Members Matthias Schuster. Genauer gesagt ist dies eine Wiederveröffentlichung des 81er Werkes, erstmals auf CD. Gleich der erste Song “Für Alles auf der Welt” katapultiert einen sofort zurück zu den Anfängen der NDW. Ich meine jetzt nicht NENA, MARKUS oder FRL.MENKE. Nein, es gab vor diesen “Industrieprodukten” auch Bands, die diese Ära einläuteten. Dazu gehörten u.a. DAF, FEHLFARBEN und DER PLAN. Und dazu gehören auch unweigerlich Matthias Schuster und seine GEISTERFAHRER.

Richtig experimentierfreudig geht der Hamburger auf diesem Album zu Werke – er bewegt sich zwischen DAF (Musik, Rhythmus) und den FEHLFARBEN (Text). Aufgelockert wird die Sache durch Instrumentals, die man vielleicht als psychedelisch oder sogar Weltmusik bezeichnen kann. Sie heißen dann auch “Habari gani”, “An Rah Robeel” oder “Mussuri Sana”. Dass es auch ohne Instrumente geht, beweist “Der Schwarze Engel”. Der Track besteht nur aus Tapeloops und unterstreicht das Minimal-Konzept des Albums. Überraschung beim Intro des Stückes “Schlaglichter”: Es kommt mir verdammt bekannt vor! So unglaublich es auch klingen mag, es hat Ähnlichkeit mit den ANDREAS DORAU Hits “Tulpen und Narzissen” und “Fred vom Jupiter”. Wenn man sich die Sache dann aber genauer anschaut, ist es gar nicht mehr so überraschend, denn der HANS ALBERS der 80er nahm als 16(!)jähriger “Fred …” im Geisterfahrer-Studio auf. Hat MATTHIAS SCHUSTER auch dort seine Finger im Spiel gehabt? Um die komplette Speicherkapazität des Silberlings auszunutzen, wurde mit Boni nicht gespart. Mit der Mini-LP “Ritual”, welche SCHUSTER mit HANS KELLER aufgenommen hat, kommt die düstere Seite des GEISTERFSAHRERs zum Vorschein. Desweiteren ist auch die erste Single “Im Namen des Volkes” mitsamt der B-Seite auf die CD gepresst worden. Um noch einen draufzusetzen, gibt es zusätzlich noch einen Bonustrack, nähmlich “Ritual IV” (andere Abmischung). Nachdem man sich durch 21 Songs durchgehört hat, erschreckt man doch etwas beim letzten Track. Denn jetzt wird das Trommelfell nicht geschont. Es ist mehr auf Rhythmus abgemischt und geht sofort in die Beine. Ein gezielter Versuch, auch in den einschlägigen Tanztempeln gespielt zu werden.

Erstmals liegen die Soloveröffentlichungen des Klangkünstlers SCHUSTER geremastert in Form einer CD vor. Trotz Nachbearbeitung hört man gerade bei “Atemlos” einige Knackser. Eine charmante Erinnerung daran, dass Musik vor der CD auch auf andere Medien gespeichert wurde. Üppig, interessant und informativ ist auch das Booklet mit den Abbildungen der Original-Cover. Das ganze kommt in einer DVD-Hülle daher. Und wie steht es so schön im Booklet: „Für neue und für treue Fans. Alte Liebe rostet nicht“ oder wie ich sagen würde: Minimal Elektronik at it’s best. NLW hat sich mit dieser Veröffentlichung sehr viel Mühe gegeben und wenn man Gerüchten glauben schenken darf, erwarten uns in naher Zukunft noch einige interessante Wiederveröffentlichungen. Die Zeit ist reif dafür, also her damit.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

MATTHIAS SCHUSTER - Weitere Rezensionen

Mehr zu MATTHIAS SCHUSTER