Terrorverlag > Blog > MEGAHERZ > 5

Band Filter

MEGAHERZ - 5

VN:F [1.9.22_1171]
Megaherz-5.jpg
Artist MEGAHERZ
Title 5
Homepage MEGAHERZ
Label S.A.D. MUSIC
Veröffentlichung 21.07.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

MEGAHERZ sind wieder da! Nach dem Split mit Ex-Shouter und Aushängeschild Alex (das kann man schon so sagen, denke ich) musste man sich ein wenig sammeln, Luft holen, bevor man nun zum fünften Mal (sic) zuschlägt. Eine Weile hat es gedauert, bis man nach längerer Selektionsphase einen neuen Sänger präsentieren konnte. Es ist Mathias Elsholz, vormals Fronter der nicht übermäßig bekannten TWELVE AFTER ELF. In der Zwischenzeit hat der charismatische Herr W. ja bereits eine CD mit seinem neuen Projekt EISBRECHER veröffentlicht, welche ein wenig mehr in die elektronische Ecke tendiert. Künstlerisch durchaus überzeugend aber kommerziell nicht ganz so erfolgreich wie erhofft. Jetzt schlagen seine ehemaligen Kollegen zurück, mit neuem Label (S.A.D.) und neuem Produzenten (Ralph Quick), der natürlich für einen fetten Sound sorgte.

Und wie klingt Mathias nun? Recht variabel möchte man antworten, er beherrscht das ganze Spektrum von gebellten aggressiven Shouts bis hin zu melodischem Gesang. Nur nicht ganz so tief wie sein Vorgänger. Musikalisch aber wird von den ersten Takten an sofort eins klar: Das IST MEGAHERZ! An den Gitarrenriffs, dem elektronischen Unterbau und den Arrangements ist ganz klar die Handschrift zu erkennen, welche die Süddeutschen schon mal bis fast ganz nach oben in Deutschland katapultiert hat. „Industrial Crossover“ nennen sie es selber, aber es ist doch wohl eher die berüchtigte „Neue Deutsche Härte“, aber in gut. Der Opener „Dein Herz schlägt“ enthält lyrisch viel Autobiographisches, ansonsten ein Brecher mit hartem Gesang in der Stophe und einer cleanen Bridge, welcher gleich alle Möglichkeiten des neuen Sängers präsentiert. Der simple Refrain „Dein Herz schlägt“ ist nach LEICHENWETTER und RAMMSTEIN allerdings nicht mehr sonderlich innovativ. „Ja genau“ enthält den bekannten rhythmisch abgehackten Sprechgesang, der über Beziehungsprobleme in gewohnt krasser Form referiert. Auch interessant: „Gott sein“ in der 2004er Version, stammt doch der Song eigentlich vom Debüt der MEGAHERZen aus dem Jahre 1997 (Text dementsprechend von A.W.). Ob man wohl damit dem alten Weggefährten zeigen will, dass man mit neuem Mann ebenso durchschlagend klingen kann? Erst mit „Wann wirst du gehen?“ wird es das erste mal ruhiger, allerdings auch nur im Midtempo-Sinne plus Bombast-Refrain. Bei „Eigentlich“ erinnert Mathias dann in manchen Parts stark an den DISTURBED-Schreihals David. Und so geht es bis zum Schluss weiter, keine nennenswerten Ausfälle trüben den Blick.

Zwar hat man kompositorisch nicht sonderlich viel gewagt, aber vielleicht wäre die Kombination „Neuer Sänger – neue Klänge“ auch zuviel für den sicherlich skeptischen Anhang gewesen. So legt man einen sehr gelungenen Neuanfang hin, mit viel Härte und Pathos, und man deutet an, dass auch die alten Tracks „spielbar“ bleiben. MEGAHERZ reihen sich wieder ganz vorne im Genre ein, so als ob man nie weggewesen wäre…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Megaherz '5' Tracklist
1. Zeig mir dein Gesicht Button MP3 bestellen
2. Es tut weh Button MP3 bestellen
3. Komm rüber
4. Ja genau Button MP3 bestellen
5. Weiter Button MP3 bestellen
6. Augenblick Button MP3 bestellen
7. Ebbe&Flut Button MP3 bestellen
8. Eigentlich Button MP3 bestellen
9. Göttlich
10. Mach dich frei Button MP3 bestellen
11. Wann wirst du gehen?
12. Dein Herz schlägt
13. Gott sein Button MP3 bestellen
Megaherz '5' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 2,13 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 2,59 Online bestellen
MEGAHERZ - Weitere Rezensionen

Mehr zu MEGAHERZ