Terrorverlag > Blog > MENICHAL SERVANTS > Keep on riding blue/ Satellite man

Band Filter

MENICHAL SERVANTS - Keep on riding blue/ Satellite man

VN:F [1.9.22_1171]
Menichal-Servants-Keep-on-Satellite.jpg
Artist MENICHAL SERVANTS
Title Keep on riding blue/ Satellite man
Label GRENZWELLEN
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (4 Bewertungen)

Man kann selten behaupten, dass eine CD-Lieferung etwas Überraschendes in die heimischen 4 Wände befördert, um so verdutzter wurde mein Blick bei einer selbst gebrannten CD und der Erklärung in Form einer Pressemitteilung. Dieses Stück Papier gab Aufschluss darüber, dass es sich um eine Bemusterung für eine Online-Maxi handelt, welche man über die Grenzwellen-Seite (s.o.) käuflich erwerben kann. Soweit so gut, wir leben in einem neuen Jahrtausend, und die Zeiten ändern sich, doch schauen wir doch mal genauer hin, worum es sich hier dreht.

Die Band MENICHAL SERVANTS ist bis zum heutigen Tag immerhin durch eine Erstlings-EP aufgefallen und bot schon mehrere Remixe für Bands wie BLUTENGEL, L`ÂME IMMORTELLE oder NIK PAGE. Nun wird mit Hochdruck an einem eigenem Album gearbeitet, und als Vorbote präsentieren sie uns 5 Tracks zum runterladen, jeweils 2 Versionen von „Keep on riding blue“ und „Satellite man“ sowie ein zusätzlicher Titel namens „In the shadow“. Am besten hat man eine Vorstellung von der Musik, wenn man sich simplen 80er Synthpop mit einer Frauenstimme vorstellt, solide und recht herzlich. Bei dieser einfachen Umschreibung kann man eigentlich schon aufhören, richtige Vorzüge kommen nicht zum tragen, nette Stimmen, wenig Einfallsreichtum; es klingt nach einer ordentlichen Hochzeitsband, bestehend aus Klavier, einem Billigsynthesizer und einer hübschen Sängerin. Die Songs eignen sich ganz gut zum anhören, aber es wird wohl keinem in den Sinn kommen, die Lieder in einer Disko zu spielen oder begeistert mitzusingen, es wirkt einfach zu trocken.

Die Überarbeitung durch einen Produzenten hätte bestimmt einiges verbessert, aber bestimmt nicht in dem Ausmaß, dass man die Stücke als Knaller bezeichnen könnte. Mit diesen harten Worten höre ich an dieser Stelle auf und empfehle dem Trio wohlwollend bei der Produktion des Longplayers mehr Energie zu investieren, denn sonst endet dieses musikalische Intermezzo schnell in der Vergessenheit.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

MENICHAL SERVANTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu MENICHAL SERVANTS