Terrorverlag > Blog > METALLICA > The Videos 1989 – 2004 (DVD)

Band Filter

METALLICA - The Videos 1989 – 2004 (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Metallica-The-Videos-1989-2004.jpg
Artist METALLICA
Title The Videos 1989 – 2004 (DVD)
Homepage METALLICA
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Jede große Band braucht heutzutage eine DVD, auf der sämtliche Videos ihrer Karriere gemeinsam verewigt werden, da bilden auch METALLICA keine Ausnahme. Bislang hat es die Legende zwar schon auf zahlreiche Live-Mitschnitte und Dokumentationen gebracht, eine derartige Kollektion fehlte jedoch noch und wurde erst kürzlich in Form von „The Videos 1989 – 2004“ vorgelegt. Dem einen oder anderen mag beim Titel der DVD spontan und zu Recht auffallen, dass im Jahre 1989 natürlich schon ganze vier METALLICA-Platten erschienen waren, die genug Anlass für visuelle Umtriebigkeit hätten bieten können. Wie das gleichwohl mit einer vollständigen Clip-Sammlung zusammen passt, sei hier noch einmal schnell erklärt, war es doch so, dass die Jungs in ihren ersten Jahren schlicht und einfach keine Videos gedreht haben.

Erstmals mit „One“ hat man dann auch diese Form der medialen Präsenz genutzt und es bis heute dennoch auf stattliche 21 Clips gebracht. Den Schwerpunkt bilden hierbei naturgemäß die Alben „Metallica“ (5 Videos), „Load“ und „ReLoad“ (4 bzw. 3 Videos) sowie „St. Anger“ (4 Videos). Hinzu kommen noch „Turn the page“ und „Whiskey in the jar“ vom Cover-Album „Garage, Inc.“, „No leaf clover“ von “S&M” und „I disappear“, welches seinerzeit nur als Single und auf dem Soundtrack zu „Mission Impossible 2“ enthalten war. Daneben gibt es auch ein wenig Bonusmaterial, insbesondere das seinerzeit als VHS-Tape erschienene „2 of One“, welches zusätzlich zu der mit Auszügen aus dem 71-er Flick „Johnny got his gun“ aufgepeppten Version noch eine schlichte und kürzere „Jammin’Version“ sowie ein 6-minütiges Interview in englischer Sprache mit Lars Ulrich zur Entstehung und zum Hintergrund des Videos enthielt. Ferner kann man sich „The Unforgiven“ in einer “Theatrical Version” anschauen, die zu Beginn ein längeres Prequel zum umgesetzten Handlungsstrang aufweist, und schließlich noch einen Trailer zum „Some kind of monster“ Kinofilm.

Da auch das Tonangebot die freie Wahl zwischen Stereo oder Dolby 5.1 Surround Sound lässt, wird der Rundling sicher zahlreiche Abnehmer finden, der sich zudem quasi auch als Best Of Scheibe gut macht, wenngleich sich über die wirklich besten Stücke von METALLICA angesichts ihrer Bandgeschichte natürlich vortrefflich streiten lässt…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

METALLICA - Weitere Rezensionen

Mehr zu METALLICA